Donnerstag, 12. September 2019 20:28 Uhr

Kristin Cavallari kassiert Shitstorm wegen 9/11-Post

Foto: imago images / ZUMA Press

Kristin Cavallari zieht Konsequenzen aus ihrem scharf kritisierten Instagram-Post. Die Reality-Darstellerin hat sich dazu entschlossen, sich von einem ihrer Social Media-Manager zu trennen, nachdem ein am Mittwoch (11. September) hochgeladener Post von ihr großen Aufruhr in der Öffentlichkeit erregt hatte.

Auf dem fraglichen Bild posiert die Blondine in einem knappen schwarzen Minikleid in New York. „NYC für 24 Stunden. Und was für eine Zeit, um hier zu sein… denkt immer daran“, schrieb sie daneben.

Quelle: instagram.com

Follower waren sauer

Ihre Follower warfen Kristin daraufhin unter anderem „Narzissmus“, „Ignoranz“ und „Respektlosigkeit“ anlässlich des tragischen Jahrestages im Big Apple vor. Laut einem Insider des ‚People‘-Magazins habe eine Mitarbeiterin der 32-Jährigen den Post jedoch zur falschen Zeit geteilt.

Die ‚The Hills‘-Darstellerin habe so nie vorgehabt, das Bild am 11. September zu veröffentlichen. „Eine Angestellte hat selbst beschlossen, es am Mittwoch mit ihrer eigenen Unterschrift zu posten. Kristin fühlt sich wegen der Situation schlecht“, enthüllt der Vertraute.

Inzwischen hat Kristin Cavallari den letzten Satz aus ihrem Post verbannt, so dass lediglich „NYC für 24 Stunden“ dort zu lesen ist. Den angerichteten Schaden kann sie wohl nicht mehr rückgängig machen.

Das könnte Euch auch interessieren