29.10.2019 22:20 Uhr

Kristina Vogels Ärger über besetzte Behindertenparkplätze

imago images / Future Image

Kristina Vogel (28) ist nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmt. Nach und nach hat sie wieder zurück ins Leben gefunden, muss sich nun jedoch den Tücken den Alltags als Rollstuhlfahrerin stellen. Dabei geht ihr vor allem eine Sache gewaltig gegen den Strich.

Kristina Vogel regt sich darüber auf, dass nicht-behinderte Menschen mit ihrem Auto auf Parkplätzen für Behinderte stehen. „Das ist einfach mein Nachteilsausgleich. Ich habe mir das nicht ausgesucht, das Leben. Ich habe mir nicht ausgesucht, im Rollstuhl zu sitzen“, sagte Vogel am Montagabend in einem Video auf Instagram.

„Mich kotzt es an“

Sie erlebe immer wieder, dass nicht-behinderte Menschen mit ihrem Auto auf Parkplätzen für Behinderte stehen. Viele würden sogar unverschämt reagieren, wenn sie darauf angesprochen werden. „Mich kotzt es so an.“

Sie reagiere vielleicht über, verstehe aber diese Ignoranz und den Egoismus nicht. Die zweimalige Olympiasiegerin aus Erfurt ist im Juni 2018 in Cottbus bei einem Trainingsunfall schwer gestürzt und seitdem gelähmt. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren