Kulinarischer Gruselspaß: Die besten Rezepte für die Halloweenparty

SpotOn NewsSpotOn News | 29.10.2021, 10:30 Uhr
Eine Kürbissuppe passt nicht nur zum Herbst, sondern auch zu Halloween. (amw/ncz/spot)
Eine Kürbissuppe passt nicht nur zum Herbst, sondern auch zu Halloween. (amw/ncz/spot)

kitty/Shutterstock.com

Bei einer Halloweenparty kommt es nicht nur auf eine gruselige Dekoration und das richtige Kostüm an. Auch kulinarisch sollte man seinen Gästen etwas bieten. Diese Rezepte sind einfach, lecker und sorgen für Gänsehaut.

Am 31. Oktober heißt es wieder: „Süßes oder Saures“. Wer keine Lust hat, durch die Straßen zu ziehen und Süßigkeiten zu erbeuten, kann zu Hause eine Halloweenparty schmeißen. Aber nicht nur die Kostüme sollten zum Motto passen, sondern auch das Menü. Diese Rezepte bringen die Gäste garantiert in Gruselstimmung.

Einfache Kürbissuppe

Die Kürbissuppe gehört zum Herbst wie die bunten Blätter. Deshalb macht sie sich auch auf einer Halloweenparty hervorragend. Dafür eine große Zwiebel und drei Knoblauchzehen mit etwas Öl, Chiliflocken und Ingwer in einem großen Kochtopf anschwitzen. Anschließend in Würfel geschnittenes Kürbisfleisch zugeben und kurz anbraten. Einen halben Liter Gemüsebrühe hinzugießen, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen.

Ist der Kürbis weich, etwa 200 Milliliter Kokosmilch unterrühren und die Suppe mit einem Stabmixer pürieren. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wer mag, kann noch etwas Currypulver dazugeben. Statt wie gewohnt Kürbiskernöl für die Garnierung zu verwenden, lieber an Halloween zur Chilisoße greifen. Diese sieht aus wie Blutstropfen.

Gruselige Paprika mit Füllung

Diese Paprika schmeckt nicht nur hervorragend, sie sieht auch noch zum Fürchten aus. Dazu 150 Gramm Bulgur nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken. 200 Gramm Champions säubern und in Scheiben schneiden. 400 Gramm Hackfleisch in einer Pfanne knusprig mit etwas Öl anbraten. Anschließend herausnehmen und die Pilze darin rösten. Sind sie goldbraun, die Zwiebeln und den Knoblauch hineingeben. Das Hackfleisch und einen Esslöffel Tomatenmark kommen am Schluss dazu.

Danach 150 Milliliter Gemüsebrühe und eine Dose passierte Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und Chili würzen. Auf kleiner Flamme circa 20 Minuten einköcheln lassen. In der Zwischenzeit vier Paprikaschoten waschen und den Deckel abschneiden. In die Schoten gruselige Gesichter schneiden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf ein Blech mit Backpapier stellen und bei 175 Grad Umluft für circa 15 Minuten garen. Den Deckel nach rund sieben Minuten dazulegen. Zum Schluss nur noch die Hack-Pilz-Masse in die Paprikas füllen und servieren.

Unheimlicher Reissalat

Wie ein Insektengewirr sieht dieser Salat aus. Für die Beilage 80 Gramm wilden Reis, 100 Gramm Basmatireis und 50 Gramm Quinoa jeweils nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. 30 Gramm ganze Mandeln grob hacken und mit 30 Gramm Pinienkernen in einer Pfanne rösten. Nebenbei eine Zwiebel in dünne Streifen schneiden, fünf Minuten bei höchster Hitze in Sonnenblumenöl anbraten und zum Reis geben.

15 Gramm Petersilie, 10 Gramm Basilikum und 5 Gramm Estragon kleinhacken. Rucola waschen und zusammen mit den Sauerkirschen und den restlichen Kräutern zum abgekühlten Reis geben. Zum Schluss mit einem Dressing aus Olivenöl und Zitronensaft anmachen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Blutiges Dessert

Auf jeder guten Halloweenparty darf ein Dessert nicht fehlen. Für blutige Küchlein eine Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Danach mit 220 Gramm Mehl, 50 Gramm Schmelzflocken und ein Päckchen Backpulver vermischen. Anschließend 70 Gramm Apfelmus, 250 Milliliter Milch und 80 Gramm Honig hinzufügen und gut verrühren. Das Eiweiß von drei Eiern steifschlagen und unter den Teig heben.

Kleine Teigkleckse (insgesamt 20) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 160 Grad Umluft in den Backofen geben. Nach rund 15 Minuten wieder herausnehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit 150 Gramm weiße Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Sind die Küchlein ausgekühlt, einmal umdrehen und mit der weißen Schokolade bestreichen. Für den Gruselfaktor 125 Milliliter Kirschsaft mit einem Esslöffel Speisestärke vermischen und in einem Topf aufkochen lassen. Ist das Gemisch etwas abgekühlt, über die Küchlein spritzen. Fertig ist das blutige Dessert.