15.10.2020 19:17 Uhr

Kylie Jenners Ex-BFF Jordyn Woods ist richtig sauer!

Jordyn Woods geriet letztes Jahr durch den Fremdknutsch-Skandal mit Tristan Thompson in die Schlagzeilen. Jetzt beschwert sie sich öffentlich über die Folgen die sie dadurch austragen musste.

imago images / Starface

Jordyn Woods beklagt sich, dass keiner ihr wahres Ich kennt. Die 23-Jährige war letztes Jahr wohl einer der meistgehassten Promidamen. Sie stand im Kreuzverhör, nachdem sie Tristan Thompson, den damaligen Freund von Khloe Kardashian – der Halbschwester von Jordyns ehemaliger bester Freundin Kylie Jenner – geküsst hatte.

„Ihr kennt mich nicht“

Ein Jahr nach dem Vorfall beschwert sich das Model jetzt über die vorschnelle Verurteilung die ihr damals von etlichen Menschen entgegen kam. Im Interview mit „Page Six“ erklärt sie: „Ich bin in meinem Privatleben sehr laut und sehr verrückt – zumindest ein bisschen. Ich glaube, dass die Leute mein wahres Ich gar nicht so genau kennen, wie sie es glauben und ich fände es großartig, wenn die Menschen diese Seite von mir mehr sehen würden und erkennen, was ich täglich durchmache.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an since I can share this outfit now… let’s talk about yesterday’s beat!!!! ? I can’t wait to wear this catsuit out ? Ein Beitrag geteilt von HEIR JORDYN (@jordynwoods) am Okt 9, 2020 um 11:59 PDT

Jordyn war mental am Ende

Jordyn musste einiges durchmachen und das wirkte sich negativ auf ihre psychisches Wohlbefinden aus. „Ich finde es lustig, denn ich arbeite andauernd und bin immer beschäftigt. Nur weil ich es nicht jeden Tag auf Social Media poste fragen sich die Leute „Hey, was macht die eigentlich?“ Ich denke nur „Was mache ich eigentlich nicht?'“ Bereits vor einer Weile sprach Jordyn über den Einfluss, den der Skandal auf ihre mentale Gesundheit hatte. Dabei wünscht sie sich offenere Gespräche über psychische Probleme, wie sie erklärt: „Viele Menschen, egal ob du in der Öffentlichkeit stehst oder eine Privatperson bist, reden nicht über ihre Probleme oder sprechen bestimme Dinge nicht an.“ Trotzdem gab die schöne Brünette nicht auf und kämpfte sich weiter durchs Leben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an rise & grind @frst.place Ein Beitrag geteilt von HEIR JORDYN (@jordynwoods) am Sep 29, 2020 um 8:10 PDT

Sie bereut es

Jordyn ging es nach dem großen Skandal überhaupt nicht gut. So habe sie damals eine „dunkle Episode“ durchgemacht, wie sie in der Show „Now With Natalie“ offenbarte. Viele Menschen hätten sich damals von ihr abgewandt, so Woods: „Alles, was du geglaubt hast, seit einem Jahrzehnt zu kennen, wird dir plötzlich weggenommen. Die Menschen, das Leben, alles, womit du aufgewachsen bist. Ich wusste nicht einmal, wie ich mich fühlen sollte.“ Deswegen habe sie angefangen, sich zu isolieren: „Ich habe Leute weggestoßen, die ich wahrscheinlich nicht hätte wegstoßen sollen, aber ich konnte einfach niemandem vertrauen. Alles in meinem Leben hat sich geändert.“ Nach dem Skandal zog Jordyn aus dem gemeinsamen Haus mit Kylie aus.
Im Interview mit Natalie Manuel erzählt Jordyn wie es ihr heute, ein Jahr nach dem Fremdgeh-Skandal geht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an MY GIRLS?? Ein Beitrag geteilt von Kylie ? (@kyliejenner) am Jan 18, 2019 um 10:30 PST

Galerie

Er ist der neue Mann an ihrer Seite

Trotz der dunklen Zeit in ihren Leben, hat das Model die Hoffnung nach dem ganz großen Glück nie verloren. Das warten hat sich gelohnt, denn es geht wieder bergauf für die schöne Brünette. Nicht nur karrieretechnisch läuft es besser denn je, auch in der Liebe scheint die 23-Jährige endlich angekommen zu sein. Auf ihrem Social Media-Profil postet Jordyn kürzlich ein süßes Pärchen-Foto von sich und ihrem neuen Freund Karl-Anthony Towns. Ähnlich wie ihr Fremdflirt Tristan Thompons ist auch er professioneller Basketball-Spieler.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an I found you, then I found me? Ein Beitrag geteilt von HEIR JORDYN (@jordynwoods) am Sep 26, 2020 um 7:26 PDT

(bang/kut)