Dienstag, 22. Juni 2010 09:44 Uhr

Lady Gaga fühlt sich jeden Morgen sehr unsicher

New York. Guten Morgen, liebe Sorgen: Lady Gaga (24) sagte, sie fühle sich wie „jedes andere 24-jährige Mädchen“, wenn sie aufwache, bis sie sich erinnere, ein Popstar zu sein. Miss Extravaganza ist berühmt für ihre bizarren Outfits und verlässt ihr Zuhause auch mal nur in Unterwäsche. Sie hat dramatisch abgenommen, seit sie im vergangenen Jahr zur Weltspitze des Musikgeschäfts schoss. Doch obwohl ihr Körper mittlerweile absolut gestählt ist, gab sie jüngst zu, ständig von Selbstzweifeln heimgesucht zu werden. Oft starte sie ihren Tag unsicher, bis sie sich wieder daran erinnere, wer sie sei. Dann schwöre sie sich, ihren Weg zu gehen, ohne darauf zu achten, was kommen möge: „Wenn ich morgens aufwache, fühle ich mich wie jedes unsichere 24-jährige Mädchen“, erklärte die Sängerin der Juli-Ausgabe des ‚Rolling Stone‘-Magazins. „Dann sage ich mir, ‚Schla**e, du bist Lady Gaga, du stehst jetzt auf und gehst deinen Weg.“

Gaga hat sich ihrem übermenschlichen Alter ego absolut verschrieben. Sie vergleicht sich mit Michael Jackson, weil sie auch niemals am Ende eines Tages Jeans und T-Shirt anzieht und anfängt, sich wie ein normaler Mensch zu verhalten: „Sollte ich jemals, was Gott verhüten möge, auf der Bühne verletzt werden und meine Fans kreischen vor dem Krankenhaus und warten auf mich, würde ich als Gaga rauskommen. Michael verbrannte sich und er hob seinen Glitzer-Handschuh so hoch, dass seine Fans ihn sehen konnten, weil er in der Kunst des Showgeschäfts war. Das ist es, was wir machen. Ich trinke noch nicht einmal Wasser auf der Bühne vor dem Publikum, weil ich möchte, dass sie sich auf die Fantasie der Musik konzentrieren“, erläuterte Lady Gaga.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren