Mittwoch, 25. Mai 2011 23:59 Uhr

Lady Gaga: „Meine Fans machen 50 Prozent von mir aus“

New York. Lady Gaga fühlt sich irgendwie tot, wenn sie nicht auftreten kann. Die Sängerin behauptet nämlich, dass sie am besten ist, wenn sie auf der Bühne steht. Dass viele Leute ihre Einstellung für ungesund halten, interessiert sie dabei nicht.

„Wenn ich nicht auf der Bühne bin, fühle ich mich tot“, erklärt sie. „Ob das für dich gesund ist oder nicht, oder für irgendjemanden gesund ist oder nicht, oder einen für einen Arzt, schert mich wirklich nicht. Ich fühle mich nicht lebendig, außer wenn ich auftrete, und das ist einfach wie ich geboren wurde.“

Die 25-Jährige, die bekannt dafür ist, ihren Fans besonders nahe zu sein, versichert außerdem, dass ihre Anhänger mehr als 50 Prozent ihrer Person ausmachen. „Wir haben diese Nabelschnur, die ich niemals durchschneiden möchte“, beschreibt sie im Interview mit der Juni-US-Ausgabe Musikmagazin ‚Rolling Stone‘.

„Ich habe nicht das Gefühl, dass sie mich auslutschen. Es wäre so gemein zu sagen: ‚Für den nächsten Monat werde ich mich von meinen Fans abzukapseln, damit ich eine Person sein kann.‘ Was bedeutet das? Sie sind Teil meiner Person, sie sind so viel von meiner Person. Sie machen mindestens 50 Prozent aus, wenn nicht mehr.“ (Bang)

Fotos: wenn.com, Rolling Stone

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren