Donnerstag, 25. Februar 2010 23:10 Uhr

Lady GaGa: Nippelgate – Britisches Magazin verboten

Neues aus dem Land mit der größten Porno-Industrie. Die jüngste Ausgabe des britischen Q-Magazins darf in den USA nicht verkauft werden. Jedenfalls nicht mit dem Cover der entblößten Lady GaGa. Die 285. importierte Ausgabe des Live-Style Heftes werde nur verkauft, wenn die linke Brust der Sängerin verdeckt ist. Bedenken gäbe es auch, dass sich die 23-jährige in den Schritt greift. Deswegen sollen die Hefte in eingeschweißter Folie an- und an die Kunden ausgeliefert werden. Das Magazin wurde gebeten zu gewährleisten, dass der Import nur unter den geforderten Restriktionen des Importeurs und Buchhändlers ‚Borders USA‘ erfolgt.

Einige unabhängige Händler haben entschieden, das Cover ohne Abdeckung zu verkaufen.

Vieles daran erinnert zu sehr an den legendären Janet Jackson-Skandal beim Superbowl. Während eines Auftritts beim Super-Bowl-Finale Anfang 2004 riss Justin Timberlake seiner Kollegin Janet das halbe Bustier runter – angeblich unabsichtlich.

LADY-GAGA-dons-STRAP-ON-in-q-magazine

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren