Mittwoch, 11. Mai 2011 10:44 Uhr

Lady Gaga sang in New York für den guten Zweck

New York. Lady Gaga (25) sammelte Geld für Bedürftige in New York. Die Sängerin (‚Born This Way‘) trat für die ‚Robin Hood‘-Foundation bei einer Gala-Veranstaltung in New York auf. Die Organisation sammelt Geld für Bedürftige in der amerikanischen Metropole. Banker bezahlten bei der Veranstaltung unter anderem über 170.000 Euro für einen Tisch.

Gaga schlüpfte aus einem großen leuchtenden Ei und spielte ein energiegeladenes Konzert und tanzte dabei so ausgelassen, dass sie sich einen Nagel abriss. „Gaga präsentierte dem Raum dann den Beweis ihrer verunstalteten Maniküre und es schien, als ob sie spielerisch den Mittelfinger hob, so erzählte es uns ein Augenzeuge“, berichtete die ‚New York Post‘.

Der Star ließ sich aber nicht weiter ablenken und spielte noch eine Stunde weiter.

Bankiers von ‚Goldman Sachs‘, ‚PJ Morgan‘ und ‚Guggenheim Partners‘ sahen ihr dabei zu, ebenso Prominente wie Naomi Watts, David Letterman, Gisele Bündchen und deren Ehemann Tom Brady.

Gaga ermunterte die Gäste möglichst viel Geld bei der Auktion auszugeben, bei der man unter anderem gewinnen konnte, bei Plattenaufnahmen der ‚Black Eyed Peas‘ dabei zu sein – dies brachte fast 280.000 Euro ein. Auf den Tischen waren Geräte postiert, bei denen man mit seiner Kreditkarte zusätzlich spenden konnte – dabei wurden über sieben Millionen Euro eingenommen. Insgesamt brachte die Veranstaltung mit Lady Gaga über 32 Millionen Euro ein. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren