Lady Gagas Kleid bei Joe Bidens Amtseinführung war kugelsicher

SpotOn NewsSpotOn News | 09.11.2021, 07:49 Uhr
Lady Gaga performte in einem kugelsicheren Kleid bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden. (ili/spot)
Lady Gaga performte in einem kugelsicheren Kleid bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden. (ili/spot)

imago/Lagencia

Lady Gaga lüftet ein Geheimnis ihres Kleides, das sie bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden getragen hat: Die pompöse Robe ist kugelsicher.

Sängerin und Schauspielerin Lady Gaga (35) hat das Geheimnis ihres Outfits gelüftet, das sie bei ihrer Performance am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden (78) im Januar trug. Die pompöse Robe, in der sie die Nationalhymne sang, war „kugelsicher“. Das verriet sie nun in einem Interview mit der britischen „Vogue“, dessen Cover sie aktuell ziert.

„Das ist eines meiner liebsten Outfits, das ich jemals anhatte“, sagte sie über das Kleid aus dem Hause Schiaparelli Haute Couture. „Was allerdings niemand weiß, ist, dass das ein kugelsicheres Kleid ist“, fügte die Künstlerin hinzu.

Perfektes Kleid für „größte Ehre meines Lebens“

Das Outfit habe für die zwölffache Grammy-Preisträgerin eine besondere Bedeutung, erzählte Lady Gaga weiter. Das Ensemble bestehend aus einer marineblauen Jacke, die eine große goldene Friedenstaube als Brosche zierte, und einem weiten roten Seidenrock, wurde von Daniel Roseberry, Kreativdirektor von Schiaparelli, extra für sie angefertigt. Beim Anblick der Taube habe die Sängerin sofort gewusst, dass es der richtige Look für diesen Anlass sei.

Wie sie weiter verriet, habe es ihr außerdem viel bedeutet, ein Kleid von einem italienischen Designer zu tragen. „Es war etwas, das ich wirklich, wirklich für meine Herkunft als italienisch-amerikanische Frau, die für den Abschied des 45. Präsidenten und als Einladung für den 46. Präsidenten singen würde, tun wollte“, erinnerte sich die Sängerin im Interview.

Die Nationalhymne bei Joe Bidens Amtseinführung zu singen bezeichnete Lady Gaga im Februar im Gespräch mit dem „People“-Magazin als „die größte Ehre meines Lebens“.