31.01.2014 13:55 Uhr

Larissa Marolt und das Tralala um den Wiener Opernball

Larissa Marolt macht zwar gerade ordentlich im RTL-Dschungelcamp auf sich aufmerksam auf dem Wiener Opernball darf sie aber nicht auftreten – zumindest nicht mit Richard Lugner.

Das österreichische Model soll an den Baulöwen, der alljährlich Stars und Sternchen auf den Ball mitbringt, herangetreten sein und gefragt haben, ob sie dabei sein dürfe. Doch der 81-Jährige hat schon genug weibliche Gäste, die ihn auf Trapp halten werden. Er erklärt jetzt nochmal gegenüber ‚Bunte.de‘ Einzelheiten: „Der Sender, der mich begleitet, hatte sich eigentlich noch Larissa Marolt gewünscht, es gab wohl auch schon Verhandlungen. Aber drei Frauen in meiner Loge? Das wird zu viel. Das alles unter einen Hut zu bringen, würde mich überfordern. Das ist nicht machbar.“

Mehr zum Thema: Kim Kardashian mit Lugner zum Wiener Opernball – Larissa Marolt zu teuer

Denn Lugner hat – wie berichtet – schon den amerikanischen Reality-Star Kim Kardashian und Miss World 2011, das Model Ivian Sarcos aus Venezuela, die mit ihm den Abend verbringen werden. Besonders scheint sich der Wiener Promi auf Kardashian zu freuen, er sagt: „Kim Kardashian ist eine tolle Frau und sicherlich eine ordentliche Bombe für den Opernball.“ Das muss das It-Girl und Verlobte von Rapper Kanye West wohl auch sein, denn angeblich wird sie mit einer Gage von rund 250.000 Euro für ihren Auftritt entlohnt.

Foto: RTL/Stefan Menne