Sonntag, 29. Januar 2012 15:36 Uhr

Larry Hagman nach Krebserkrankung auf dem Weg der Besserung

Köln. TV-Legende Larry Hagman hat seine Krebserkrankung hinter sich gelassen. Der 80-jährige Schauspieler, der in der Kultserie ‚Dallas‘ als unmoralischer Öl-Baron J.R. Ewing bekannt wurde, gab im Herbst bekannt, dass er an Krebs leidet.

Nun verrät er, dass er die Chemo- und Strahlentherapie, denen er sich anschließend unterzog, erfolgreich durchstanden hat.

Auf die Frage, wie es gesundheitlich um ihn steht, antwortet er im Interview mit dem Kölner ‚Express‘: „Ganz gut, wenn man bedenkt, was ich in letzter Zeit durchgemacht habe. Chemotherapie, Bestrahlung. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber was immer es war, ich habe es erledigt. Es ist raus aus meinem Körper.“

Beruflich lasse er sich indes nicht unter Druck setzen. „Ich setze darauf, dass sich etwas von Natur aus ergeben muss“, erklärt er seine Einstellung. „Jedes Mal, wenn ich Druck hinter ein Projekt gesetzt habe, ist es geplatzt. Ich habe gelernt abzuwarten, dass etwas passiert. Und es passiert immer etwas für mich. Ich bin ein Glückspilz.“

Momentan steht Hagman für eine Neuauflage von ‚Dallas‘ vor der Kamera – in der Rolle, die ihn eins berühmt machte. Noch heute profitiert er davon, wie er enthüllt. „Dank ihm bekomme ich immer noch den besten Platz im Theater und den besten Platz im Restaurant“, freut Hagman sich. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren