Mittwoch, 4. Juli 2018 09:19 Uhr

Late Night Show mit Klaas Heufer-Umlauf kommt öfter

Dass „Late Night Berlin“ sich bei den Zuschauern mit einem der Termin in der Woche nicht im Gehirn einbrennt, war abzusehen. Und dass sich die Show mit Host Klaas Heufer-Umlauf (34) auch entwickeln muss ist auch klar. Nur dazu braucht’s eben eine Erhöhung der Dosis, um das Profil zu schärfen und das ungeduldige Fernsehvolk auch bei der Stange zu halten.

Late Night Show mit Klaas Heufer Umlauf kommt öfter

Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

Genau darauf setzt ProSieben ab September. Dann kehrt Heufer-Umlauf mit „Late Night Berlin“ mit der zweiten Staffel aus der Sommerpause zurück. Im Herbst erhöht der Münchener die Late-Night-Dosis – wenngleich auch ziemlich zaghaft.

Zusätzlich zum Montag wird der Zampano an drei Donnerstagen über die Themen sprechen, die Deutschland und die Welt beschäftigen: Popkultur, Politik, Musik, Sport, Gesellschaft und Medien.

Die an einen Baumarkt erinnernde kalte Studiokulisse bleibt somit auch in Staffel 2 die erste Adresse für nationale und internationale Gäste und Musik-Acts.

Wenn die dann noch den drögen Sidekick – den armen Redaktionsleiter Jacob Lundt – austauschen würden, dann sind die Herrschaften in Babelsberg auf dem richtigen Weg. Hinter der Kamera engagiert zu sein, heißt ja noch lange nicht, dass es auch davor funktioniert. Und als Stichwortgeber gibt’s doch sich auch schrägere Figuren, die dem Herrn Umlauf auch pointierter Paroli bieten könnten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren