Dienstag, 27. März 2018 14:57 Uhr

Laura Brodda: Shitstorm für diese Giga-Nervensäge bei „Wer wird Millionär?“

Selten war die Fernsehnation so schwer genervt wie am Montagabend bei ‚Wer wird Millionär?‘ mit Social-Media-Kandidatin Laura Brodda. Die Fashionbloggerin und Endlos-Labertasche glaubte offenbar ihre „Entertainmentqualitäten“ ausspielen zu müssen.

Laura Brodda: Shitstorm für diese Giga-Nervensäge bei „Wer wird Millionär?“

Laura Brodda aus Mainz. Foto: MG RTL D / Frank Hempel

Doch das kam gar nicht gut an. Die völlig aufgedrehte Instagram-Bloggerin (66.000 Follower) sollte sich zu Beginn ihrer Quiz-Runde zunächst für die Sicherheits- oder der Risiko-Variante entscheiden und trat da schon ins zweite Fettnäpfchen: „Ist das Publikum schlau? Haben wir schlaue Leute dabei?“, fragte sie. Schon zuvor ätzte sie über Günther Jauchs Krawatte: „Nicht die A-Liga“. Es folgten Auslassungen über „stinkig faule Paketboten“, die keine Lust hätten in den vierten Stock zu laufen. Dabei mache das doch „einen super Popo.“

Ferner sonderte die angeblich erst 30 Jahre alte Mainzer Selbstdarstellerin auch Sachen wie das hier ab: „Ich sehe viel jünger aus als ich bin“ und „Ich liebe Käse! Egal wie sehr er stinkt oder sonst was ich liebe ihn!“

Laura Brodda: Shitstorm für diese Giga-Nervensäge bei „Wer wird Millionär?“

Foto: MG RTL D / Frank Hempel

“Sie halten jetzt mal die Klappe!”

Bei einer Quiz-Frage wurde das Studiopublikum befragt, ein Handwerker durfte antworten und Jauch lobte den für sein sportives Äußeres. Kommentar der Mainzer Nervensäge: “Ja, das sind ja die Handwerker. Wobei, wenn man den Betrieb dann leitet, macht man ja nicht mehr viel…” Günther Jauch ging dazwischen: “So, Sie halten jetzt mal die Klappe!” Und das Publikum applaudierte. Jauch: “Wenn ein Mann so eine Frau zuhause hat, das ist ja auch nicht leicht.” Natürlich hatte Brodda das letzte Wort: “Deshalb habe ich ja keinen.”

Da die Dame Jauch immer wieder ins Wort fiel, sagte der: „Machen Sie die Sendung doch alleine.“ Die konterte rotzfrech: „Ich wollte sowieso immer Moderatorin werden. Wenn Sie sagen, ich soll die Sendung alleine machen und Sie keine Lust mehr haben, dann komm ich auch.“ Um Gottes Willen!

„Ist sie weg?“

Entsprechend war der Shitstorm bei Twitter. Eine „Andrea V“ twitterte: „Die unerträglichste Kandidatin die je auf diesem Stuhl sass. Nichts im Hirn, dabei maximal von sich überzeugt. Kann die endlich mal das Maul halten.“ Soo…nach dieser Nervensäge brauche ich jetzt erstmal einen Vodka …ach oder gleich die ganze Flasche“ (Papsela) „Ist sie weg? Kann ich den Ton wieder einschalten?“ (JungfrauLedig). „64.000 und jede Menge Werbezeit für ihren Blog. Geht doch für einen Abend. Man muss auch gönnen können.“ (ClausGrimm) „‚Sie gehen? Wunderbar‘. Ja das denken wir alle.“ (DasMeedchenJulia)

Der Abend war für unentwegt quasselnde Bloggerin (die schon im April 2017 n der Auswahlrunde gesessen hatte) dennoch ein Erfolg: 64.000 Euro reicher und knapp 9.000 Follower mehr.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren