Laura Müller verärgert Entsafter-Firma

imago images / Revierfoto

19.01.2021 18:45 Uhr

Laura Müller lebt als Influencerin eigentlich davon, Werbung für Produkte zu machen und diese ihren Fans und Followern anzupreisen. Seit Wochen läuft es für sie aber eher mau!

Das liegt vor allem an ihrem Gatten Michael Wendler, der es sich durch seltsame Aussagen und Verschwörungstheorien bei vielen Kooperationspartnern verscherzte.

Laura schwärmt von einem Entsafter

Laura Müller distanzierte sich danach für viele Werbepartner nicht konkret von ihrem Mann, sodass sich auch einige Kooperationspartner von ihr abwendeten. Werbung ist auf ihrem Instagram-Account rar geworden und das obwohl sie eigentlich von solchen Deals lebt.

In einer erst kürzlich veröffentlichten Insta-Story schwärmt Laura von einem Entsafter und preist diesen ihren Followern an: „Guten Morgen Deutschland! Bei uns gibt es jeden Morgen frisch gepressten Orangensaft. Wir können gar nicht mehr ohne unseren geliebten Entsafter. Darum hier mein Tipp an euch.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Ein privater Tipp von Laura

Dabei scheint es sich aber um keine bezahlte Kooperation zu handeln, sondern einfach um einen privaten Tipp, den Laura an ihre Fans weitergibt. Für ein Unternehmer eigentlich ein Segen, immerhin hat Laura über 600.000 Follower auf Instagram.

Hersteller des besagten Entsafters ist die Firma Nutrilovers und die bekam nach der Gratis-Werbung von Laura empörte Nachrichten, warum sie mit der Frau eines Holocaust-Leugners zusammenarbeiten würden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Entsafter-Firma distanziert sich

Daraufhin distanzierte sich Nutrilovers von Laura Müller, wie eine Nachricht, die Oliver Pocher in seiner Insta-Story zeigt, beweisen soll: „Wir haben keinerlei Beziehung zu Laura Müller und distanzieren uns von dieser. Bis heute Morgen wussten wir nicht einmal, wer das ist, bis wir auf deren Post aufmerksam geworden sind. Wir sind sehr verärgert um die ‚Werbung‘ und werden dazu auch ein Statement rausgeben. Wir haben diese nie in Auftrag gegeben und haben nie zu Laura Müller oder ihrem Mann in Verbindung gestanden.“

Nutrilovers bestärkte in seiner Insta-Story auch noch einmal, dass sie niemals eine Kooperation mit Laura eingegangen sind und erklären auch: „Wir sind noch nie bezahlte Kooperationen eingegangen“, also weder mit Laura noch mit einem anderen Influencern.

Der Pocher kann einen Kommentar dazu natürlich auch nicht verkneifen: „Wenn schon die Entsafterfirma mit dir nichts mehr zu tun haben möchte, dann hast du es echt geschafft. Glückwunsch noch mal an Laura Fatale aka Laura Müller an dieser Stelle und den Wendler.“

Auch Wendler hat Ärger wegen unerlaubter Werbung

Auch Müllers Ehemann hat sich mit einer nicht abgesprochenen Werbung für Pumpernickel-Brot eine scharfe Distanzierung des Herstellers eingehandelt, nachdem er für ein entsprechendes Produkt warb. „Wir sind von den Veröffentlichungen völlig überrascht worden“, so die betroffene Firma Mestemacher auf Anfrage. Es gebe „keine Geschäftsbeziehung“ zu Michael Wendler. Mehr dazu gibt’s hier!

(TT(dpa)