Lea van Acken: Das ist ihr Must-have der Saison

SpotOn NewsSpotOn News | 11.01.2022, 15:00 Uhr
Mutiger Auftritt auf dem roten Teppich: Schauspielerin Lea van Acken. (ili/spot)
Mutiger Auftritt auf dem roten Teppich: Schauspielerin Lea van Acken. (ili/spot)

imago images/Gartner

Schauspielerin Lea van Acken macht auf roten Teppichen stets eine gute Figur. Im Interview verrät sie ihr Must-have der Saison - und ihre Modesünden.

Die Lübecker Schauspielerin Lea van Acken (22, „Dark“) wurde als Teenie mit der Titelrolle in der Literaturverfilmung „Das Tagebuch der Anne Frank“ (2016) bekannt. Ab dem heutigen Dienstag (11.1.) ist sie in der zweiten Staffel der deutsch-dänischen Drama- und Katastrophenserie „Sløborn“ (seit 2020) als aufrührerische Ella zu sehen. ZDFneo zeigt jeweils drei der sechs Folgen am 11. und 12. Januar um 20.15 Uhr.

Das Must-have der Saison

Auch wenn sie in der Serie eher punkig daherkommt, auf den roten Teppichen setzt Lea van Acken gern auf Abendkleider. Aktuell steht sie jedoch auf einen anderen Style, wie sie im Lifestyle-Interview mit spot on news verrät. „Zweiteiler – gern Blazer plus passende Hose“ sind für sie die Must-haves der Saison. „Damit ist man super angezogen und einzeln lassen sich die Teile vielseitig mit Jeans, Shirt, Slipdress und Co. kombinieren“, erklärt die Schauspielerin dazu.

„Fashion-No-Gos“ gibt es für sie dagegen eher nicht. „Ich selber trage nicht so viele wilde Neonfarben, aber manchen steht es sehr gut“. Mit „Modesünden“ kann sie schon eher dienen: „Oh, da gab es einige: Ed-Hardy-Pullis in der Schule oder Top-Kleider mit Strumpfhosen. Immerhin hat man Spaß beim Anschauen alter Fotos“, so van Acken, die auch ihren Styling-Tipp an einem Bad-Hair-day verrät. „Immer einen Haargummi dabei haben – mit einem Zopf lässt sich so manches Haar bändigen.“

Der wichtigste Beauty-Tipp

Vor allem „ein ehrliches und offenes Lächeln, Humor und Empathie“ machen Menschen für Lea van Acken attraktiv. Nach ihrem wichtigsten Beauty-Tipp gefragt, sagt die norddeutsche Künstlerin „sich Wohlfühlen in seiner Haut“. Konkret bedeute das für sie „gesunde Ernährung, Bewegung und eine Pflege ohne viel Schnickschnack, die zu einem passt“.

Das Thema Ernährung sei dabei allerdings sehr individuell. Bei ihr gibt es gerne mal „Gemüse-Curry, vegane Lasagne oder bunte und kreative Salate“. Mit Diäten kennt sie sich dagegen nicht so aus, sagt die 22-Jährige. Das 16/8-Intervallfasten mache sie aber öfters – „das tut mir sehr gut“. Und in puncto Bewegung setzt die Schauspielerin auf verschiedene Alternativen: „Ich mache viel Yoga, liebe Tanzen und gehe Bouldern und Seilklettern. Eine wilde Kombi, aber alles in allem gibt es mir eine super Balance“, so der Serienstar.