Leah Remini über Hollywood und die Scientologen

Leah Remini über Hollywood und die Scientologen
Leah Remini über Hollywood und die Scientologen

© imago images / ZUMA Wire

18.01.2021 21:50 Uhr

Leah Remini "würde weinen", wenn sie wüsste, wie viel Geld sie für Scientology ausgegeben hat.

Die 50-jährige Us-Schauspielerin verließ die umstrittene Kirche im Jahr 2013 und äußerte sich traurig darüber, wie viel sie in die Religion investiert hat.

Scientology war teuer

Auf die Frage von Louis Theroux in seinem „Grounded“-Podcast, wie viel Geld sie für Scientology ausgegeben habe, sagte der Star aus der Sitcom „King of Queens“: „Ich habe es nie ausgerechnet und ehrlich gesagt würde es mich zum Weinen bringen. All das Geld, das ich ausgegeben habe, liegt auf dem Scientology-Konto und es gibt keine Möglichkeit, es zurückzubekommen.” Die „King of Queens“-Darstellerin ist seit ihrem Ausstieg zu einer unverblümten Kritikerin der Religion geworden und hat Dokumentarfilme wie „Leah Remini: Scientology and the Aftermath“ gedreht.

Alles nur PR

Sie wies allerdings Andeutungen zurück, dass Scientology wegen ihrer berühmten Anhänger die „Hollywood-Religion“ sei. Leah erklärte: „Scientology ist nicht als die Hollywood-Religion bekannt. Es gibt mehr Nicht-Scientologen in Hollywood, als es Scientologen gibt. Das ist nur ihre PR-Linie und das, als was sie bekannt sein wollen. Scientologen sind im Allgemeinen eine kleine Gruppe. Ich denke, es gibt weltweit 40.000.“ (Bang)