Mittwoch, 27. Juni 2018 09:12 Uhr

Lena Dunham: Das erste Mal war schrecklich

Lena Dunham verglich ihr Jungfrauendasein – nun ja – mit der Pest. Die 31-jährige Schauspielerin war schon fast 20, als sie zum ersten Mal in ihrem Leben Sex hatte.

Lena Dunham: Das erste Mal war schrecklich

Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Obwohl Lena sich als „Spätzünderin“ bezeichnet, war sie doch lange besessen von der Idee, Sex zu haben, da sie es einfach komisch fand, noch Jungfrau zu sein. „Ich war fast 20“, erzählt der Hollywoodstar dem Radiosender ‚SiriusXM‘, „ich war ein Spätzünder. Ich lief mein ganzes erstes Jahr an der Uni und die Hälfte meines zweiten Jahres herum, ohne jemanden geküsst zu haben. Ich habe es dann nach dem ersten Jahr am Oberlin College getan. Und ich war besessen davon, es endlich zu tun. Ich war der Meinung, dass Jungfrau zu sein mit der Pest gleichzusetzen ist. Wenn jemand es herausfand, war ich sauer.“

Quelle: instagram.com

Viel Wirbel um nix?

Doch wie es so oft der Fall ist, war auch Lenas erstes Mal nicht überragend, weshalb sie sich im Nachhinein ärgerte, so viel Zeit auf den Gedanken daran verschwendet zu haben. „Als es dann endlich passiert war…war es so uninteressant, fast schon schrecklich. Als es passierte, dachte ich mir ‚Darüber habe ich die letzten zwei Jahre meines Lebens nachgedacht?'“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren