Mittwoch, 12. September 2018 20:28 Uhr

Lena Gercke packt immer wieder ein und aus

Als gefragtes Model und Werbegesicht ist Lena Gercke immer auf Achse und jettet von einem Termin zum anderen. Diese können mal in Deutschland, mal in den USA oder auch ganz woanders liegen. Das klingt nach einem aufregenden Jetset-Leben mit viel Glanz und Glamour. Doch aus dem Koffer zu leben, kann auch anstrengend sein. Einpacken, auspacken, wieder einpacken und schon geht es an den nächsten Ort.

Lena Gercke packt immer wieder ein und aus

Foto: WENN

Mit Reisetaschen kennt sich die schöne Lena also bestens aus. Deswegen freute sie sich besonders, das Gesicht der neuen ‚Joop!‘-Taschen-Kollektion zu sein.

Am Rande des Shootings für das Label von Modedesigner Wolfgang Joop (73) sprach sie mit ‚Cover Media‘ über ihre Erfahrungen als Weltenbummlerin und verriet, worauf sie auf Reisen niemals verzichten könnte.

Lena Gercke packt immer wieder ein und aus

Foto: Starpress für Joop / WENN

„Ich hatte so viele schöne Erlebnisse. Eines der beeindruckendsten, eine ‚Lifetime-Experience‘, war sicherlich die Safari in Botswana. Das war kein gewöhnlicher Strandurlaub. Ich war mitten in der Natur: zelten, und das bei den Tieren. Es war großartig, die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben“, verrät die 30-Jährige. Dabei habe sie eine Sache besonders genossen: Nicht ständig erreichbar zu sein. „Da gibt es noch keine neuartigen Technologien und kein Social Media“, erinnert sich Lena an die entspannte Reise zurück.

Lena Gercke mag es auf Social Media und Make-up zu verzichten

Foto: Starpress für Joop / WENN

Privat trägt Lena kaum Make-up

Wenn Lena Gercke privat verreist, dann benötigt sie keine große Make-up-Tasche. Denn wenn sie gerade einmal nicht vor der Kamera steht, verzichtet sie auf unnötige Produkte, wie sie gegenüber der „Gala“ verriet: Ich habe ehrlich gesagt keine ausführliche Beauty-Routine. Privat verzichte ich meistens auf viel Make-up. Ich benutze nach dem Duschen eine Feuchtigkeitscreme für das Gesicht, etwas Concealer unter die Augen, um Unebenheiten zu kaschieren und eventuell noch Wimperntusche. Ganz unspektakulär. Der natürliche Look gefällt mir am besten.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren