Sonntag, 10. Mai 2020 21:05 Uhr

Lena Meyer-Landrut genießt die neue Langsamkeit

imago images / Gartner

Popsängerin Lena Meyer-Landrut kann den aktuell ruhigen Zeiten etwas abgewinnen. Die 28-Jährige hat eine erstaunliche innere Ruhe und die teilt sie mit ihren 3,4 Millionen Kunden bei Instagram.

„Ich genieße die Langsamkeit grad, bin mit Kleinigkeiten zufrieden, befrei mich von dem Druck meiner letzten 10 Jahre, fürchte mich fast wieder ein wenig davor, dass alles wieder so schnell wird wie vorher“, schrieb die sympathische Sängerin am Sonntag bei Instagram. Aber das habe sie ja auch selber in der Hand. Es ist ihr erster Post seit zehn Tagen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenameyerlandrut) am Apr 30, 2020 um 9:39 PDT

Kopf nicht hängen lassen!

Zuletzt postete sie ein Bild, auf dem sie eher erschöpft daherkam. Das Foto, offensichtlich ein Screenshot nach oder vor einer beruflichen Videokonferenz via Google-Hangout, kommentiert sie tapfer mit: „Meeting after Music after meeting after Music after meeting“.

In einem aktuellen Interview gestand Lena zudem, auf welche Musik sie steht. „Ich bin Radiohörer. Ich stelle morgens das Radio an, wenn ich unter die Dusche gehe und lasse mich gerne von aktuellen Hits berieseln“, erzählte sie der „Berliner Zeitung“. „Oder ich mache die ‚Happy Hits‘-Playlist bei Spotify an. Ich bin schon ein richtiges Pop-Mädchen. Wobei ich gerade ein bisschen bei Country hängen geblieben bin. Aktuell höre ich auch wieder viel 90er-Jahre Pop, wie ‚Sixpence None the Richer‘ und Natalie Imbruglia. Oh, und Natasha Bedingfield liebe ich gerade wieder.“

Lena Meyer-Landrut gewann vor 10 Jahren für Deutschland den Eurovision Song Contest. Der Musikwettbewerb fällt dieses Jahr coronabedingt aus, ebenso wie viele Konzerte. Im April hatte Meyer-Landrut bei Instagram bedauert, dass bis Ende August keine Großveranstaltungen möglich sind. Sie rief auch dazu auf, nicht den Kopf hängen zu lassen. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren