10.10.2008 15:53 Uhr

Leona Lewis lehnt Millionengage von „Harrods“ ab

Nicht jeder ist käuflich: Das Londoner Prestige-Kaufhaus „Harrods“ bot Sängerin Leona Lewis 1,3 Millionen Euro Gage für einen Auftritt. Weil der Laden aber Pelzmode im Sortiment hat, sagte die 23-Jährige ab. Die überzeugte Vegetarierin sollte den Winterschlussverkauf des Hauses von Mohammed al Fayed im Januar eröffnen, wollte ihre Überzeugungen allerdings nicht über Bord werfen. Sie verdeutlicht: „Ich bin total gegen Gewalt gegen Tiere. Ich habe weder Schuhe, noch Klamotten, noch Taschen, die aus Tiermaterial hergestellt sind.“ Bei so hohen Prinzipien ist es kein Wunder, dass die Tierschutzorganisation PETA Lewis kürzlich zur „heißesten Vegetarierin der Welt“ kürte.  Nicht alle Stars zeigen sich so moralisch: Kicker-Gattin Victoria Beckham, „Sex And The City“-Schnalle Kim Cattrall, „Desperate Housewifes“-Star Eva Longoria und die Sängerinnen Lilly Allen und Christina Aguilera haben in der Vergangenheit den weltberühmten Januar-Verkauf von ‚Harrods’ eröffnet.
Lewis widmet sich lieber tierfreundlichen Aktivitäten: Für den englischen Kult-Laden „Topshop“ entwirft sie eine moralisch unbefleckte Kollektion lederfreier Taschen, Schuhe und Accessoires. „Ich bin gerade dabei, die ersten Schritte dafür zu machen“, verriet die Musikerin. „Ich weiß noch nicht, wann die Kollektion fertig sein wird, aber ich hoffe, bald.“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren