Mittwoch, 22. April 2020 20:44 Uhr

Leonard Freier setzt sich für die Opfer der Corona-Krise ein

imago images / Future Image

Ex-Bachelor Leonard Freier nutzt die Corona-Zeit sehr sinnvoll. Während andere in die Supermärkte rennen und panisch hamstern, verschafft der Versicherungskaufmann den Menschen Gehör, die gerade besonders hart von der Krise getroffen sind.

In der schwierigen Corona-Zeit berät der gelernte Versicherungskaufmann viele Unternehmen, wie sie ihre Geschäfte retten können. Nun setzt er sich für Mittelstandsunternehmer ein.

View this post on Instagram

??????? ????? ???????????????? Der Corona-Virus schränkt uns alle ein, aber besonders die Unternehmer, die ihre Läden komplett geschlossen halten müssen, haben große Sorgen. Im Rahmen von #supportyourlocal möchte ich euch diese Woche die Unternehmer und Unternehmen vorstellen, die mich immer supported haben und die ich sehr gerne unterstützen möchte. Heute möchte ich stellvertretend für alle Ausstatter, Bekleidungshersteller und Bekleidungsverkäufer meinen guten Freund @rolfeisenmenger und @loandgo vorstellen. Rolf stattet mich schon sehr lange mit dem perfekten Anzug in jeder möglichen Situation aus, sei es nun meine Hochzeit, meine Auftritte in Film und Fernsehen oder berufliche, aber auch private Abendveranstaltungen. Ich trage einfach lieber Hemd und Anzug als Jeans und T-Shirt! Leider muss Rolf im Zuge der Corona-Pandemie seinen Laden geschlossen halten, aber das Team ist nicht untätig. Im Onlineshop könnt ihr neben Gutscheinen für die Zukunft auch hochwertige, wiederverwendbare Mund- und Nasenmasken erwerben, größere Stückzahlen sind auf Anfrage kurzfristig lieferbar! Wie geht es euch, habt ihr den Shoppingentzug schon durchgestanden oder seid ihr aufs Onlineshopping umgestiegen? . . . ? Photo: @varenia.griebel @olivervosshagephotography . . . #leonardfreier #instagood #love #motivation #fit #lifestyle #fitnessmotivation #training #sport #picoftheday #sportmotivation #berlin #berlinstagram #instablogger #style #flattenthecurve #loandgoderherrenausstatter #loandgo #ootdbyrolf #roconi

A post shared by Leonard Freier (@leonard.freier) on

Leonard, der Corona-Engel

Man könnte ihn einen Corona-Engel nennen, denn er verfügt über den Einfluss und das nötige Know-How, das man haben muss, um Unternehmern unter die Arme zu greifen. Jetzt haben es ihm zwei tapfere Mittelstandunternehmer angetan, die seit Wochen um ihre Existenz kämpfen müssen. „Die Beiden brauchen mich nicht als Berater. Ich möchte Ihnen auf eine andere Art und Weise helfen. ich will deren Stimme an die Öffentlichkeit bringen und ihnen Gehör verschaffen“, sagte der Fitnesstrainer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Rolf Eisenmenger (@rolfeisenmenger) am Apr 15, 2020 um 12:30 PDT

Zum einen berät er Rolf Eisenmenger, ein bekannter Herrenausstatter, dem in Hannover das „Lo & Go“ gehört und der schon DJ Robin Schulz, Julian F.M. Stoeckel oder Nico Schwanz einkleidete. Ausstehende Hochzeiten und Events bedeuten ausstehende Kunden. Seit Mitte März geht das nun schon so.

Zum anderen sorgt sich Leonard Freier um den Bäcker Dr. Gerhard Bosselmann, der seit Wochen unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie leidet. Sein 250-Mann-starker-Betrieb macht derzeit nur 50% Umsatz. Ein Video des Bäckers erregte vor ein paar Wochen viel Aufmerksamkeit. Allein auf Instagram wurde es 5 Mio. Mal angeschaut. Unter dem Motto #supportyourlocal (dt. Unterstütze die Lokalen) rufen beide dazu auf, kleine Betriebe in der Umgebung nicht hängen zu lassen.

View this post on Instagram

#supportyourlocal

A post shared by Bosselmann.Die Landbäckerei. (@landbaeckereibosselmann) on

Schon im Interview mit klatsch-tratsch.de erzählte der 35-Jährige, wie genau er seine Reichweite in den Sozialen Medien nutzen möchte: „Aber auch aufmerksam machen auf die lokalen Betriebe,was ich auch gerade mache. Zu sagen ‘Denkt an die Betriebe, die  jetzt geschlossen haben, die sonst immer für euch da sind. Sei es euer Friseur, euer Studio, euer Stammrestaurant. Eure Boutique um die Ecke. Kauft einen Gutschein und kauft nicht noch mehr bei Amazon. Kauft lieber dort einen Gutschein und geht da wieder hin, wenn es wieder auf hat’“. (Kontakt: Anna Karolina Heinrich)

Das könnte Euch auch interessieren