Rolle als Jack Dawson Leonardo DiCaprio gibt zu: Fast hätte er die Titanic-Rolle vermasselt

Leonardo DiCaprio - Dont Look Up - Premiere - 1975 - Netflix BangShowbiz
Leonardo DiCaprio - Dont Look Up - Premiere - 1975 - Netflix BangShowbiz

Leonardo DiCaprio - Dont Look Up - Premiere - 1975 - Netflix

Bang ShowbizBang Showbiz | 24.11.2022, 13:30 Uhr

Der Star hätte beinahe eine Rolle in "Titanic" verpasst.

Leonardo DiCaprio hätte beinahe eine Rolle in „Titanic“ verpasst.

Der Hollywoodstar spielte Jack Dawson in dem kultigen Film von 1997, doch Regisseur James Cameron verriet, dass die Rolle fast an der schlechten Einstellung des Stars beim Vorsprechen gescheitert wäre.

„Alle wollten Leo treffen. Es war hysterisch“

In einem Karriererückblick für „GQ“ sagte James: „Es gab ein Treffen mit Leo, und dann gab es eine Probeaufnahme mit Leo. Das Treffen war lustig, weil ich in meinem Konferenzraum saß und darauf wartete, einen Schauspieler zu treffen. Und ich schaue mich um, und alle Frauen im ganzen Büro sind bei dem Treffen dabei. Sie wollten alle Leo treffen. Es war hysterisch.“ Der „Avatar“-Regisseur sagte, dass das erste Treffen mit DiCaprio gut verlaufen sei, da der Schauspieler „alle verzaubert“ habe, aber die Dinge liefen nicht so glatt, als er zu einer Probeaufnahme mit Co-Star Kate Winslet gebeten wurde.

Um ein Haar hätte Leo die Rolle vermasselt

James (68) erinnerte sich: „Er kam also ein paar Tage später zurück, und ich hatte die Kamera so eingestellt, dass ich das Video aufnehmen konnte. Er wusste nicht, dass er Probeaufnahmen machen würde. Er dachte, es sei ein weiteres Treffen, um Kate zu treffen. Also sagte ich: ‚Okay, wir gehen einfach in den Raum nebenan, sprechen ein paar Sätze und ich nehme es auf. Und er sagte: ‚Du meinst, ich lese?‘ Ich sagte: ‚Ja‘. Er sagte: ‚Oh, ich lese nicht.'“

Der Filmemacher fügte hinzu: „Ich schüttelte seine Hand und sagte: ‚Danke, dass Sie vorbeigekommen sind.‘ Und er sagte: ‚Warte, warte, warte. Wenn ich nicht lese, kriege ich die Rolle nicht? Einfach so?’ […] Das ist ein riesiger Film, der zwei Jahre meines Lebens in Anspruch nehmen wird, und du wirst fünf andere Dinge tun, während ich in der Postproduktion bin. Ich werde es also nicht vermasseln, indem ich beim Casting eine falsche Entscheidung treffe.”