Wegen Beziehung zu Hasan Kivran„Let’s Dance“ 2023: Wird Ekaterina die Teilnahme etwa verboten?

Let's Dance-01.06.19, Köln-Geisler-Fotopress BangShowbiz
Let's Dance-01.06.19, Köln-Geisler-Fotopress BangShowbiz

Let's Dance-01.06.19, Köln-Geisler-Fotopress

Bang ShowbizBang Showbiz | 28.11.2022, 08:00 Uhr

Muss Ekaterina Leonova „Let’s Dance“ wegen eines Verbots absagen?

Seit 2013 gehört die gebürtige Russin mit den langen Beinen zur Besetzung der RTL-Tanzshow und gewann diese bereits dreimal – in Folge! – mit Gil Ofarim, Ingolf Lück und Pascal Hens.

Wird Ekaterina die Teilnahme verweigert?

Jetzt sind aber Gerüchte im Umlauf, dass die hübsche Brünette wegen ihres neuen Freundes eventuell nicht auf das Parkett zurückkehren darf. Offiziell bestätigt wurde die Beziehung nicht, doch Ekaterina soll sein ein paar Monaten mit Hasan Kivran zusammen sein. Der Millionen-schwere Unternehmer soll laut Insidern schnell eifersüchtig werden und eher traditionell eingestellt sein. Ein Freund des Geschäftsmannes soll der „Bild“-Zeitung gesagt haben: „Ihm wäre es lieber, wenn Ekat bei ‚Let’s Dance‘ aufhört.“

Laut Insider würden die Gerüchte nicht stimmen

Bei den heißen Szenen, die die Tanzpaare jedes Jahr aufs Parkett zaubern, ist das zwar verständlich, allerdings ist noch immer unklar, wie viel an der Geschichte tatsächlich dran ist. Das Management der Tänzerin soll gegenüber „Bild“ lediglich gesagt haben, dass Ekaterina „Let’s Dance“ liebe. „Sie würde sich nie verbieten lassen, bei der Show aufzutreten.“ Der Cast für 2023 stünde darüber hinaus ohnehin noch nicht fest, weil der Sender noch keine Planungen bekannt gegeben habe.

Fans dürfen also erst einmal aufatmen: Solle Ekat von RTL angefragt werden, dann ist sie mit Sicherheit auch bei „Let’s Dance 2023“ dabei.