„Let’s Dance“ startet Ende Februar: Alle wichtigen Infos zur Tanzshow

Die "Let's Dance"-Jury (v.l.n.r.):  Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi. (ili/spot)

TVNOW / Stefan Gregorowius

15.01.2021 12:54 Uhr

Die Tanzshow "Let's Dance" startet am 26. Februar. Und trotz Corona bleibt auch bei der 14. Staffel alles beim Alten - fast...

Die Fans können aufatmen: Die Tanzshow „Let’s Dance“ (RTL, seit 2006) findet trotz anhaltender Corona-Pandemie auch in diesem Jahr wieder statt, wenngleich „vorerst ohne Publikum“. Wie der Sender nun bekanntgab, startet die 14. Staffel am Freitag, den 26. Februar um 20:15 Uhr mit der Kennlernshow, bei der die 14 prominenten Teilnehmer, die Profitänzer – und die Zuschauer – die Paarungen erfahren. Die erste offizielle Wettbewerbsshow findet am 5. März statt.

Moderation und Jury

Zum inzwischen vierten Mal in Folge führen Daniel Hartwich (42, „Dschungelshow“) und Victoria Swarovski (27) gemeinsam durch die Tanzshow. Hartwich ist allerdings schon wesentlich länger dabei, seit 2010. Er moderierte „Let’s Dance“ zuvor mit Sylvie Meis (42) und Nazan Eckes (44). Letztere wiederum führte außerdem mit Hape Kerkeling (56, „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“) durch die ersten beiden Staffeln.

Und auch die Punktevergabe unter Profiaspekten bleibt in bekannten Händen. Maximal die „10“ hochhalten werden erneut Jury-Mitglied Joachim Llambi (56), der seit der ersten Staffel dabei ist, und seine emotionalen Kollegen Motsi Mabuse (39, seit 2011) und Jorge Gonzalez (53, seit 2013).

Wer darf weitertanzen?

Wie immer entscheidet nicht allein die Jury über das Weiterkommen der Tanzpaare. „Nach jedem Tanz verteilt die Jury 1 bis 10 Punkte – maximal 30 Punkte sind möglich. Die erreichten Punkte werden in eine Rangfolge umgerechnet: Das Paar mit der niedrigsten Jury-Wertung erhält einen Punkt und das Paar mit der höchsten Wertung 14 Punkte“, heißt es vom Sender.

Dann kommen die Zuschauer ins Spiel: „Die Zuschauer bewerten, indem sie für ihren Favoriten per Telefon- oder SMS-Voting eine Stimme abgeben. Auch hier werden die Anrufe in eine Rangfolge gebracht. Das heißt, dass das Paar mit der niedrigsten Anzahl an Zuschauerstimmen einen Punkt bekommt und das Paar mit der höchsten Stimmenzahl 14 Punkte – natürlich nur, wenn 14 Paare im Wettbewerb sind.“ Im Anschluss werden beide Zahlen addiert und das Paar mit der niedrigsten Gesamtwertung muss gehen.

Die großen Geheimnisse

Im Gegensatz zu Moderation, Jury und Ablauf sind bislang weder die Profitänzerinnen und Tänzer bekannt noch die prominenten Teilnehmer, die sich in diesem Jahr der sportlichen und künstlerischen Herausforderung stellen werden. Profitänzerin Isabel Edvardsson (38) dürfte allerdings sicher nicht das Tanzbein schwingen, denn sie erwartet im Frühling ihr zweites Kind. Auch Vorjahressieger Massimo Sinató (40) – mit Artistin Lili Paul-Roncalli (22) – wird Papa, was ihn allerdings nicht von der Tanzshow abhalten würde.

Apropos beliebte und erfolgreiche Tanzprofis: Auf die Ankündigung der neuen Staffeln bei Instagram reagieren die Fans nicht nur überglücklich, sie fordern auch lauthals die Rückkehr der bis dato erfolgreichsten „Let’s Dance“-Promitanztrainerin Ekaterina „Ekat“ Leonova (33), die mit ihren Stars dreimal hintereinander den erster Platz ertanzte und im vergangenen Jahr gar nicht an der Show teilnahm. Und auch die Rückkehr von Tanzprofi Oana Nechiti (32, „DSDS“) würde offenbar viele Fans glücklich machen.

(ili/spot)