„Let’s Dance“: Wer ist eigentlich Kandidatin Auma Obama?

Auma Obama
Auma Obama

TVNOW / Stefan Gregorowius

17.02.2021 11:30 Uhr

Am Freitag flimmert endlich die große „Let's Dance“-Kennenlernshow über die Bildschirme. Auch Auma Obama wird dieses Mal das Tanzparkett unsicher machen. Wir verraten alles, was du über die 61-Jährige wissen musst.

Am 26. Februar ist es wieder so weit: Die beliebte Tanzschow „Let’s Dance“ geht in die nächste Runde. In zwölf Shows, mit verschiedenen Mottos kämpfen 14 Promis um den Sieg und den Titel „Dancing Star 2021“. Bewertet werden sie wie immer von der beliebten Jury, bestehend aus Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge Gonzales. Wir nehmen die prominenten Kandidaten, die in Staffel 14 das Tanzbein schwingen werden, mal genauer unter die Lupe. Heute im Portrait? Auma Obama (61)!

Auma Obama

TVNOW / Emmanuel Jambo

Auma Obama und ihr berühmter Bruder

Wenn man den Namen Aumo Obama hört, denkt man sofort an den ehemaligen US-Präsident Barack Obama. Gar nicht so verkehrt, denn der Politiker und die 61-Jährige sind Halbgeschwister! Auf eine gemeinsame Kindheit können die beiden allerdings nicht zurückblicken. Auma lernte Barack erst 1984, als sie selbst bereits 24 war, kennen. Der Kontakt entstand, weil Barack, der damals als Sozialarbeiter in Chicago arbeitete, seiner älteren Halbschwester einen Brief nach Heidelberg, wo sie zu dieser Zeit studierte, schrieb. Später arbeiteten die beiden ihre Familiengeschichte während einer gemeinsamen Reise durch Kenia auf. Während der Präsidentschaftswahl 2008 stand Auma ihrem Halbbruder tatkräftig zur Seite. Wer nun allerdings glaubt, die 61-Jährige ist nur „die Schwester von“, der irrt sich.

Auma Obama, Barack Obama

IMAGO / ZUMA Wire

Germanistin, Soziologin, Key Note Speakerin und Journalistin

Auma wurde 1960 in Nairobi geboren, wo sie später ein Mädcheninternat besuchte. Schon früh faszinierte sich die heute 61-Jährige für deutsche Autoren wie Heinrich Böll oder Wolfgang Borchert. Diese Faszination verhalfen ihr 1980 zu einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst, das ihr ermöglichte Germanistik und Soziologie in Saarbrücken und Heidelberg zu studieren. Erst der Anfang einer echten Akademiker-Karriere, denn 1996 promovierte Auma in Bayreuth und machte gleichzeitig auch noch einen Abschluss an der deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Heute beschäftigt sie sich als freie Journalistin vor allem mit den Themen Afrika und dem Afrika-Bild der Deutschen. Außerdem ist die 61-Jährige als Key Note Speakerin tätig.

Auma Obama

IMAGO / STAR-MEDIA

Familienleben

1986 zog Auma nach Großbritannien und heiratete 1996 den Briten Ian Manners. Gemeinsam mit ihm bekam sie Tochter Akinyi Manners. Das Glück war jedoch nicht von langer Dauer: Nach kurzer Zeit wurde die Ehe wieder geschieden.

Auma Obama und Tochter

IMAGO / Future Image

„Hauptsache Spaß“

Bei „Let‘s Dance“ geht es Auma nicht nur ums gewinnen, sondern vor allem um den Spaß. Über ihre Teilnahme sagt sie: „Normalerweise hätte ich nicht den Mut, bei einem solchen Wettbewerb teilzunehmen. Ich bin zwar eine leidenschaftliche Tänzerin, aber am liebsten tanze ich im Wettbewerb mit den Kindern aus meiner Stiftung „Sauti Kuu“ in Alego/ Kenia. Dabei geht es um das Zelebrieren des besten Tänzers und obwohl ich gegen die Kinder keine Chance habe, tanze ich gerne mit. Es macht einfach riesigen Spaß dabei zu sein und so will ich es auch bei „Let’s Dance“ angehen – Hauptsache Spaß!“ (AB)