25.04.2020 09:56 Uhr

„Let’s Dance“: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Ilka Bessin und Erich Klann. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Rund 4,37 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend die achte Live-Show von Deutschlands erfolgreichster Tanzshow „Let’s Dance“. Martin Klempnow flog raus. Hier unsere kurze Zusammenfassung.

Sieben Promis und ihre Tänze zu den größten TV-Melodien standen diesmal auf dem Programm. Außerdem traten sie im alljährlich beliebten Discofox-Marathon gegeneinander an. Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató konnten die Jury hier am meisten begeistern und die anderen Tanzpaare in dieser Disziplin besiegen.

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Martin Klempnow und Marta Arndt. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Lustig anzusehen“

Für Schauspieler Martin Klempnow (46) und Marta Arndt (30) bedeutete die achte Show von „Let’s Dance“ das Aus auf Deutschlands bekanntestem Tanzparkett. Martin Klempnow: „Es war super super schön!“ Der Mann hat immer alles gegeben, seine Performances waren originell und nun das.
Mit aufgesetzten Hasenohren tanzte er einen Jive. Doch auch die Jury war von der Leistung des als „Dennis aus Hürth“ bekannten Komikers nicht ganz begeistert. Für den Tanz erhielt Klempnow mit seiner Tanzpartnerin Marta Arndt (30) von der Jury gerade einmal 18 von 30 Punkten. „Es war lustig und freudig anzusehen“, gab Juror Joachim Llambi dennoch zu. Für einen Jive sei es aber sehr überschaubar gewesen. Aha. Bei anderen gelten diese Masstäbe nicht.

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Ilka Bessin. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Denn inzwischen macht sich zunehmend Unmut darüber breit, dass Ilka Bessin trotz sichtbarer massiver mangelnder Tanztalents jede Woche weiterkommt. Nicht das erste Mal landet sie in den Jurywertungen auf dem letzten Platz und dann sollen es die Zuschauer sein, die jemanden anderes rauswählen? Wer überprüft eigentlich das Telefonvoting, wer und wie wird eigentlich sicher gestellt, dass keine Automaten manche Anrufe übernehmen? Diese Diskrepanz wurde in den letzten Jahren schon bei anderen Shows wie dem Dschungelcamp immer offensichtlicher.

Auch hier hat man den Eindruck, hier wird das alles von einer Dramaturgie gelenkt. Immer geht es um Unterhaltungswert und nicht, werwas kann.

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Jorge González (l.), Motsi Mabuse und Joachim Llambi. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Bessin als Moderatorin wäre origineller!

Diese Familienshows werden ganz kalkuliert mit zielgruppenaffinen Promis besetzt und wie sie für „Talk Of the Town“ sorgen, also die Reaktionen danach in den Sozialen Medien und der Presse. Denn nichts ist schlechter für die Quote, als die, die am meisten nerven vor dem Finale von den dummen Zuschauern rausschmeissen zu lassen. Nichts ist tödlicher dafür als Langeweile! Die, die unterhalten, egal wie, die bleiben am längsten dabei. Da spielen die Maßstäbe an die Leistung, die bei ‚Let’s Dance‘ an die anderen Paare gestellt werden, plötzlich nicht mehr! Nehmt die Bessin doch künftig als Co-Moderatorin von Daniel Hartwich und das Problem ist gelöst!

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Bessin hatte die Jury nachträglich von ihren Tanzfehlern überzeugen wollte: „Das war so einstudiert“ sagte sie. „Die Energie war nicht da“, urteilte Juror Jorge Gonzales. Aha, also nur durch die Gunst der Zuschauer ist Bessin auch in der nächsten Woche wieder bei der TV-Show dabei? Wer’s glaubt…

„Man hat ein bisschen das Gefühl, dass sich niemand so recht traut, die Wahrheit auszusprechen, aus Angst gleich als bodyshamender Hater abgestempelt zu werden“, schreibt der Kommentator von n-tv. „So wird um die Realität aus vollkommen falscher Political Correctness herumgeeiert, statt zu sagen: ‚Das war richtig Käse!‘ Auch die Jury ist mit ihrem Urteil meist zahm bis lammfromm: ‚Das war süß‘. Nur Llambi redet etwas Tacheles, aber nur, wenn es ihm mal gelingt auszusprechen, denn Bessin redet nahezu pausenlos dazwischen.“ Fakten, über die es sich nachzudenken lohnt.

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Ohne Studiopublikum

Klares Siegerpaar waren am Freitagabend Akrobatin Lili Paul-Roncalli (21) und ihr Tanzpartner Massimo Sinató (39). Nach 29 Jurypunkten für einen Paso Doble konnte das Paar auch beim zweiten Tanz der Sendung die Jury für sich gewinnen.

Zum Schutz vor dem Corona-Virus fand die Sendung auch diesmal wieder ohne Studiopublikum statt, der Applaus für die Tänzer kam dafür vom Band. Zwischen den Jurymitgliedern Motsi Mabuse, Jorge Gonzales und Joachim Llambi standen außerdem wieder Wände aus Plexiglas, die sie schützen sollten. Über die Frisur von Jorge Gonzalez reden wir an anderer Stelle. (KT/dpa)

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Luca Hänni und Christina Luft. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Galerie

Die Jurywertungen in der Auftrittsreihenfolge

Sänger Luca Hänni (25) und Christina Luft (30):
Quickstep, I’ll Be There For You, The Rembrandts – aus der Serie „Friends“. 29 Punkte Einzeltanz & 6 Punkte Discofox-Marathon.

 Model Laura Müller (19) und Christian Polanc (41):
Tango, Santa Maria, Gotan Projekt – aus dem Film „Darf ich bitten?“ 26 Punkte Einzeltanz & 4 Punkte Discofox-Marathon.

Komikerin Ilka Bessin (48) und Erich Klann (32):
Charleston, Probier’s mal mit Gemütlichkeit, Balu und Mogli – aus dem Film „Das Dschungelbuch“. 12 Punkte Einzeltanz & 1 Punkt Discofox-Marathon.

Let's Dance: Wieso kommt Ilka Bessin eigentlich immer weiter?

Laura Müller und Christian Polanc. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Last Man Standing“ Moritz Hans (24) und Renata Lusin (32):
Samba, (Nel blu dipinto di blu) Volare, Domenico Modugno – aus dem Film „Ein Fisch namens Wanda“. 21 Punkte Einzeltanz & 8 Punkte Discofox-Marathon.

Schauspieler Tijan Njie (28) und Kathrin Menzinger (32):
Salsa, El Sueño De Mi Vida, Mercadonegro – aus dem Film „The Latin Dream“. 29 Punkte Einzeltanz & 2 Punkte Discofox-Marathon.

Schauspieler Martin Klempnow (46) und Marta Arndt (30):
Jive, Mein Name ist Hase, Chor & Orchester FKM – aus der Serie „The Bugs Bunny Show“. 18 Punkte Einzeltanz & 3 Punkte Discofox-Marathon.

Artistin Lili Paul-Roncalli (21) und Massimo Sinató (39):
Paso Doble, Canción Del Mariach, Los Lobos, Antonio Bandera – aus dem Film „Desperado“. 29 Punkte Einzeltanz & 10 Punkte Discofox-Marathon.

Die ganze Show gibt’s auf TVNow.

Geht es beim Voting mit rechten Dingen zu?

Ja, das glaube ich absolut!
Irgendwas stimmt da nicht.
Ist mir egal.