Harry und William trafen zu spät einLetzte Momente der Queen: Nur Charles und Anne waren bei ihr

Die Queen bei einem Auftritt mit ihren ältesten Kindern. (hub/spot)
Die Queen bei einem Auftritt mit ihren ältesten Kindern. (hub/spot)

imago/Parsons Media

SpotOn NewsSpotOn News | 09.09.2022, 07:09 Uhr

Als die Queen starb, waren ihre beiden ältesten Kinder Charles und Anne angeblich bei ihr. Weitere hochrangige Royals hatten sich ebenfalls auf den Weg nach Balmoral gemacht.

Als Queen Elizabeth II. (1926-2022) am Donnerstag starb, waren angeblich ihre ältesten Kinder Charles (73) und Prinzessin Anne (72) an ihrem Bett. Das berichtet die „Daily Mail“.

Andere hochrangige Familienmitglieder, darunter Prinz Andrew (62), Prinz Edward (58), Prinz William (40) und Prinz Harry (37) sollen demnach zum Zeitpunkt des Todes unterwegs ins schottische Balmoral gewesen sein, wo sich die Queen zuletzt aufhielt. Die Ärzte der Monarchin hatten ihre Angehörigen zuvor alarmiert.



Dem Bericht zufolge befanden sich Charles und Prinzessin Anne am Donnerstag bereits in Schottland. Prinz Andrew, Prinz Edward, dessen Frau Sophie (57) und Prinz William flogen angeblich zusammen mit einem Privatjet von Berkshire nach Aberdeen, und reisten weiter nach Balmoral. Sie sollen aber nicht rechtzeitig vor Ort gewesen sein, um das Familienoberhaupt noch einmal zu sehen.

Harry wurde in London erwartet

Prinz Harry sollte am Donnerstagabend mit seiner Frau Herzogin Meghan (41) an einer Wohltätigkeitsveranstaltung in London teilnehmen und versuchte ebenfalls, Balmoral rechtzeitig zu erreichen. Auch er traf offenbar zu spät in Schottland ein. Harry und Meghan, die seit 2020 in den USA leben, sind derzeit auf Europa-Reise.

Die Königin ist am Donnerstag auf ihrem schottischen Anwesen Balmoral friedlich gestorben. Das hatte der Palast bekannt gegeben. Die Monarchin wurde 96 Jahre alt. Großbritanniens neuer Monarch nennt sich König Charles III., wie am Abend ebenfalls bekannt wurde.