Auch Rafael Nadal musste weinenLetztes Spiel von Roger Federer: Emotionaler Abschied vom Center Court

Roger Federer konnte seine Tränen nach seinem letzten Match nicht zurückhalten. (dr/spot)
Roger Federer konnte seine Tränen nach seinem letzten Match nicht zurückhalten. (dr/spot)

GLYN KIRK/AFP via Getty Images

SpotOn NewsSpotOn News | 24.09.2022, 08:44 Uhr

Roger Federer ist als aktiver Sportler nun Geschichte. In London absolvierte der Schweizer seine letzte Partie. Anschließend brachen sowohl bei Federer als auch bei seinem Kollegen, Freund und Rivalen Rafael Nadal die Dämme: Beiden konnten ihre Tränen nicht zurückhalten.

Roger Federer (41) ist kein aktiver Tennisspieler mehr. Die Schweizer Sportikone stand beim Laver Cup in London zum aller letzten Mal auf dem Center Court. Dabei verlor Federer im Doppel an der Seite seines jahrelangen Rivalen, Kollegen und Freundes Rafael Nadal (36) mit 6:4, 6:7 und 9:11 gegen das US-amerikanische Duo Jack Sock (30) und Frances Tiafoe (24). Doch das Sportliche rückte spätestens nach dem Matchball komplett in den Hintergrund. Federer weinte hemmungslos als die Zuschauer ihn in der O2-Arena mit Standing Ovations verabschiedeten.

Auch Nadal konnte seine Tränen im Laufe der kurzen Zeremonie nicht zurückhalten. Ebenfalls vor Ort war Novak Djokovic (35), der Federer herzlich umarmte. "Es hat sich angefühlt, wie eine Feier und das war genau das, was ich wollte", beschrieb Federer sein letztes Spiel. Direkt danach bedankte er sich bei seiner Frau Mirka Federer-Vavrinec (44). Sie habe ihn während seiner Karriere immer unterstützt. Die britische Sängerin Ellie Goulding (35) sang zum Abschied für Federer noch den Song "Still Falling For You".

Roger Federer legte unglaubliche Karriere hin

Roger Federer gilt als einer der besten Tennisspieler aller Zeiten. Insgesamt stand er 310 Wochen an der Spitze der Weltrangliste, 237 davon in Serie. Er gewann 20 Grand-Slam-Titel und hält zahlreiche Rekorde. In seiner langen Karriere konnte er 103 Einzeltitel gewinnen und bekam bei Olympia 2008 in Peking die Goldmedaille im Doppel an der Seite seines Landsmannes Stan Wawrinka (37) überreicht.