Dienstag, 23. Juli 2019 19:45 Uhr

Liam Gallagher lästert über den neuen Premier Boris Johnson

Klare Worte: Liam Gallagher beim dpa-Interview in Berlin. Foto: Britta Pedersen

Begeisterung klingt anders: Der für markige Sprüche bekannte Rocksänger Liam Gallagher erwartet nicht viel vom neuen britischen Premierminister.

Liam Gallagher lästert über den neuen Premier Boris Johnson

Klare Worte: Liam Gallagher beim dpa-Interview in Berlin. Foto: Britta Pedersen

Der britische Sänger und einstige Oasis-Frontmann Liam Gallagher (46) ist nicht allzu gut zu sprechen auf den künftigen Premierminister Boris Johnson. „Man kann sich nicht vorstellen, dass es noch schlimmer geht“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag über den Nachfolger von Theresa May.

Wenige Stunden zuvor war der Politiker heute von den britischen Konservativen zum Parteichef und damit nächsten Premier gewählt worden. Über seine Erwartungen an Johnson in Sachen Politik sagte Gallagher („Wonderwall“): „Wer weiß, er könnte die Wende bringen.“ Bei solchen Dingen wisse man ja nie.

Warum nicht?

Mitte Juni hatte Gallagher sich selbst – eher scherzhaft – um den Posten des Regierungschefs ins Spiel gebracht. „Jetzt schicken Sie mir die Schlüssel zur (Downing Street) Nummer 10, ich werde mich um diesen Misthaufen kümmern“, schrieb er auf Twitter. Er endete mit den Worten „Why me? Why not.“ („Warum ich? Warum nicht.“), dem Titel seines zweiten Solo-Albums, das im September erscheinen soll.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren