"Verrückt genug" um Rolle zu übernehmenLiam Hemsworth: Ex-007 George Lazenby äußert sich zu Bond-Rolle

Hat er das Format für James Bond? Liam Hemsworth 2019. (smi/spot)
Hat er das Format für James Bond? Liam Hemsworth 2019. (smi/spot)

imago/Runway Manhattan

SpotOn NewsSpotOn News | 09.01.2023, 15:34 Uhr

Ex-007 George Lazenby hat sich in die Debatte um den neuen James Bond eingeschaltet. Der Australier hat dabei einen klaren Favoriten: Sein Landsmann Liams Hemsworth bringe alles mit, was man für die ikonische Rolle brauche. Doch wie realistisch ist das?

Ex-007 George Lazenby (83) hat einen Wunschkandidaten für die nächste Besetzung von James Bond.

Gegenüber dem US-Portal „TMZ“ machte sich der Australier, der nur einmal den Agent mit der Lizenz zum Töten verkörperte, für seinen Landsmann Liam Hemsworth (32) stark.

Liam Hemsworth „verrückt genug“ für 007?

Der nächste Darsteller müsse „verrückt genug, arrogant genug, selbstbewusst genug, ehrgeizig genug sein, um die Rolle zu übernehmen“, gab Lazenby zu Protokoll. Und es helfe auch, dass „Tribute von Panem“-Star Hemsworth ein „gutaussehender australischer Kerl“ sei.

Wie Lazenby, der 1969 Sean Connery (1930-2020) beerbte, tritt auch der nächste Bond ein schwieriges Erbe. Seit 2006 prägte Daniel Craig (54) die Rolle wie vor ihm nur der Ur-Bond Connery. Der 32-jährige Hemsworth wäre nach Lazenby der jüngste 007-Darsteller aller Zeiten. Lazenby war 29, als er in „Im Geheimdienst seiner Majestät“ zum ersten und letzten Mal die Doppelnull verkörperte.

Wie realistisch ist aber eine Verpflichtung von Liam Hemsworth als 007? Schließlich hat der Ex-Mann von Miley Cyrus (30) erst kürzlich für eine große Serienrolle unterschrieben. In der vierten Staffel von „The Witcher“ ersetzt er Henry Cavill (39) – ein weiterer Kandidat für die Nachfolge von Daniel Craig.