Montag, 18. November 2019 19:05 Uhr

Liam Payne: „Es braucht viel, um sich vor Menschen nackig zu machen“

imago images / Matrix

Liam Paynes (26) Mutter war von der „Hugo Boss“ Werbekampagne im ersten Moment nicht sehr angetan. Der „Stack It Up“-Interpret zeigte für die Kampagne viel nackte Haut, so war er bis auf seine Unterhose unbekleidet.

Wie der Sänger nun gegenüber „Hits Radio Live“ zugab, war seine Mutter anfangs überhaupt nicht begeistert, als sie die Fotos sah: „Meine Mutter beglückwünschte mich am Ende tatsächlich, doch am Anfang kam sie damit nicht klar, als sie die Fotos zum ersten Mal sah. Sie fühlte sich zuerst nicht wohl dabei, aber jetzt ist sie damit einverstanden.“

View this post on Instagram

#HUGObodywear #HUGOxLiamPayne

A post shared by Liam Payne (@liampayne) on

Er musste sich Mut antrinken

Die Werbeplakate begegnen ihm in der Öffentlichkeit immer mal wieder, so der 26-Jährige weiter. Erst kürzlich hatte er ein surreales Erlebnis: „Ich lief erst vor ein paar Tagen die Oxford Street entlang und auf jeder einzelnen Bushaltestelle war ich in meinen Unterhosen zu sehen. Ich hatte eine Brille auf, ich habe einen auf Hannah Montana gemacht und habe so getan, als würde ich eine Brille tragen, auch wenn ich sie nicht brauchte.“

Über das Fotoshooting meinte er: „Das Shooting selbst war ziemlich gut, die Fotografen, die ich hatte, waren die besten in der Branche. Sie haben sich wirklich gut um mich gekümmert und haben dafür gesorgt, dass ich mich mit allem, was vorgeht, wohl fühle. Ich hatte außerdem ein paar Drinks davor… Ich dachte, ‚Ich muss mir ein bisschen Mut antrinken, um weiterzumachen.‘ Es braucht viel, um sich vor Menschen nackig zu machen.“ Ob er seinen weiblichen Fans dann bald noch mehr Haut zeigt?

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren