Samstag, 19. Dezember 2009 15:21 Uhr

Lil Wayne macht vor Haftantritt schon wieder Probleme

Rapper Lil Wayne wurde gestern offenbar vorübergehend verhaftet. Die Polizei an der Grenze im Süden von Texas habe in zwei Tourbussen des Rappers zufällig Marihuana entdeckt. Der Grammy-Preisträger und elf Personen seiner Begleitung wurden darauf kurzzeitig zum Zwecke eines Verhörs verhaftet. Die Drogen wurden durch einen Polizeihund aufgespürt, nachdem er außerhalb des Busses bei einer Routine-Kontrolle das Gras gerochen hatte.
Nach einer polizeilichen Vernehmung wurde die Gruppe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Aus unbekannten Gründen wurde in diesem Zusammenhang ein geplantes Konzert am Freitagabend im Laredo Entertainment Center in Texas verschoben.
Bereits 2007 wurden im Tourbus von Wayne Drogen und eine Pistole gefunden. Der Rapper soll nach der Verurteilung am 15. Dezember dafür 2010 eine einjährige Haftstrafe antreten.

Lil Wayne Arrives In Court For Weapon Charges
 
Neu ist auch das hier: Einige hundert Alben von Lil Waynes neuen Werk ‚Rebirth‘ wurden von Amazon.com versehentlich zu früh verkauft, obwohl das Album erst im Februar 2010 auf den Markt kommen sollte. Der Veröffentlichungstermin wear für Mitte Dezember geplant, dann aber auf Februar verschoben worden.  Nun versuche die Plattenfirma angeblich, sich mit den Käufern in Kontakt zu setzen und die Alben zurückzubekommen …

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren