Sonntag, 1. August 2010 10:34 Uhr

Liliana Matthäus: „Es gibt nichts zu verstecken“

Unterföhring. Jetzt reden sie Tacheles:  Liliana Matthäus und Matteo Baldo sprechen un zusammen über ihre angebliche Beziehung. Wie stehen das Model und der Geschäftsmann wirklich zueinander? Hat ihre Liebe eine Chance? Oder  werden die beiden in Zukunft wieder getrennte Wege gehen?

„Natürlich habe ich in Matteo jemanden gefunden, der mir Aufmerksamkeit geschenkt hat, zugehört hat, Geborgenheit gegeben hat. Ich konnte mich fallen lassen“, erklärt Liliana Matthäus in der SAT.1-Sendung „Stars & stories“ die
Faszination, die der Italiener bei der ersten Begegnung auf sie ausübte. „Momentan ist die Situation zwischen Matteo und mir kompliziert (…)“ erzählt sie weiter. „Ich gehe nach New York und er nach Italien zu seinen Eltern und dann mal schauen. (…) Wir hatten nie Zeit, uns richtig kennenzulernen.“

Matteo, neben ihr auf der Couch sitzend, sieht’s locker: „Die Sache ist einfach: wir sind beide jung, haben uns kennengelernt, sind Singles. Es gibt nichts zu verstecken. Wir fanden uns gut, haben ein schönes Wochenende verbracht, uns geküsst. Und das war`s.“ Dem Vorwurf, die Geschichte sei lanciert, begegnet Matteo mit Humor: „Wenn wir die Fotos in Auftrag gegeben hätten, dann hätte ich mir meinen Bauch vor der Veröffentlichung wegretuschieren lassen.“

Klar ist, dass das sardische Schäferstündchen mit Matteo Baldo für Liliana Matthäus direkt zum Scheidungsanwalt führt. Ob Liliana und  Matteo sich weiterhin treffen wollen, erzählen die beiden in „STARS & stories“ am Montag, den 2. August um 22.20 Uhr in SAT.1.

Unterdessen ist für Lothar Matthäus auch der Trainerjob in Kamerun wegen der Affäre flöten gegangen. Im Interview mit der ‚Welt am Sonntag‘ sagte er: „Mein Job in Kamerun ist ja leider durchgefallen, weil die Frau des Staatspräsidenten, der mich unbedingt haben wollte, meine Geschichte mitgekriegt hat”.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren