Montag, 9. Dezember 2013 12:08 Uhr

Lily Allen kritisiert Grammy-Nominierungen wegen Lorde

Lily Allen ist sauer, dass Lorde nicht nominiert wurde.
Die ‚Hard Out Here‘-Sängerin ist enttäuscht von der Musikpreisverleihung, da diese die 17-jährige neuseeländische Sängerin Lorde in der Kategorie ‚Beste Newcomer‘ übersehen hat. Allen taufte die Awards daraufhin ‚Shammys‘.

Lily Allen kritisiert Grammys wegen Lorde

Auf Twitter schrieb sie am Sonntag (8. Dezember): „Der legendäre Produzent Jimmy Jam, der im Vostand der Recording Academy sitzt, erklärte, dass Lorde ausgelassen wurde, da sie effektiv ‚eine Stufe übersprungen hat‘, da sie so einen erfolgreichen Debut-Song hatte. „Sie ist immer noch sehr neu“, erzählte er CNN.

„Manchmal denke ich, dass die Grammy-Voter sich denken ‚Lasst uns sehen, wen es noch gibt, bevor wir dich zum besten neuen Künstler küren‚. Dann wird sie aber keine neue Künstlerin mehr sein! Was für ein Mist!“

Lily Allen kritisiert Grammy-Nominierungen wegen Lorde

Später fügte die Sängerin hinzu: „Shammys! Lordes Musik ist super!“ Lorde wurde zwar nicht als beste neue Künstlerin nominiert, konnte aber dennoch vier Nominierungen einheimsen, darunter bestes Album und bester Song für ihren Hit ‚Royals‘. Mit dem Lied geht die junge Musikerin außerdem für die beste Pop Solo-Performance ins Rennen, während ihr Album ‚Pure Heroine‘ als bestes Pop-Album ausgezeichnet werden könnte.

Unter den Nominierten für den besten Newcomer-Grammy sind Ed Sheeran und die ‚Thrift Shop‘-Interpreten Macklemore & Ryan Lewis. Die Nominierungen wurden letzte Woche bekannt gegeben. (Bang)

Fotos: WENN.com, Universal Music

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren