Donnerstag, 13. Dezember 2018 12:09 Uhr

Lily Collins will nicht im Schatten ihres berühmten Vaters stehen

Lily Collins wollte „nie“ wegen ihres Vaters Phil Collins berühmt sein. Die 29 Jahre alte Schauspielerin gibt zu, dass es schwierig gewesen sei, neben ihrem Vater, dem Genesis-Rocker Phil, aufzuwachsen.

Lily Collins will nicht im Schatten ihres berühmten Vaters stehen

Foto: Drew Altizer/WENN.com

Sie habe sicherstellen wollen, dass ihre Erfolg durch ihre eigenen Taten „definiert“ wird und die Leute nicht denken, ihr würden durch ihren Hintergrund Möglichkeiten auf dem Silbertablett gereicht. Der digitalen Ausgabe der britischen ‚Glamour‘ sagte Collins:

„Als ich aufwuchs, wollte ich nie Teil meiner Geschichte sein. Offensichtlich bin ich superstolz auf meinen Vater; Ich liebe meinen Papa, ich bin dankbar für all die Dinge, die ich gelernt habe, aber es ist auch etwas, dass ich alleine definieren wollte. Ich wollte es immer selbst und für mich selbst tun.“

Quelle: instagram.com

Sie wurde oft „geghostet“

Und obwohl sie heute eine gefragte Schauspielerin ist, erklärte der ‚To The Bone‘-Star, er habe bezüglich der Liebe nicht dasselbe Glück, da er oft von Leuten „geghostet“ würde, mit denen er Dates hatte. „Ich wurde schon mehr Male geghostet, als ich zugeben möchte. Es gibt Vorfälle, bei denen ich [Dates hatte und] dachte, wir hätten eine großartige Zeit gehabt und dann nie wieder von dem Typen hörte“, sagte die 29-Jährige weiter. Die Aussagen von Collins folgen, nachdem kürzlich bekannt wurde, dass sie ihre fünfjährige On-Off-Beziehung mit Schauspielkollege Jamie Campbell Bower beendet hat.

Quelle: instagram.com

Ein Nahestehender berichtete gegenüber ‚The Sun‘: „Lily und Jamie haben sichtlich viel gemeinsame Geschichte und sie standen sich eine lange Zeit sehr nahe, aber am Ende entschieden sie, dass sie nicht die Richtigen füreinander waren und es kam zu einem freundschaftlichen Ende. Sie sind immer noch Freunde und es gibt kein böses Blut.“

Seit der Trennung soll Campbell Bower sich bereits abseits des Rampenlichts mit jemand Neuem eingelassen haben.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren