Montag, 24. Juni 2019 10:53 Uhr

Lily James: Ach, ihr Fame macht sie nicht glücklich?

Foto: WENN.com

Laut Lily James macht Ruhm einen nicht „glücklich“. Die 30-jährige Schauspielerin ist selbst durch ihre Rollen in Serien wie ‚Downton Abbey‚ und Filmen wie ‚Cinderella‚ und ‚Mamma Mia! Here We Go Again‚ berühmt geworden, glaubt aber nicht, dass das Stardasein ihr Freude bereitet hat.

Lily James: Ach, Ihr Fame macht sie nicht glücklich?

Foto: WENN.com

Stattdessen glaubt James, dass die Menschen ihre „bizarre“ Beziehung zu „Stars und Ruhm“ ändern müssen. Der australischen Zeitung ‚Sunday Telegraph‘ sagte sie: „Wenn du versuchst, etwas in deinem Leben mit Ruhm aufzufüllen, dann wird dich das nicht glücklich machen. Ich denke nicht, dass ich mich wirklich verändert habe. Das Leben hat sich verändert, die Reaktionen anderer Leute auf dich haben sich verändert und das kann sehr schwierig sein. Die Beziehung der Menschen zu Stars und Ruhm ist bizarr, sie kann ziemlich gefährlich sein. Und die sozialen Medien füttern das.“

Quelle: instagram.com

Diese Sache hat sich für sie verändert

Lily hatte zuvor zugegeben, es einmal so hart gefunden zu haben, mit ihrem Ruhm umzugehen, dass sie sich auf einen Rucksack-Trip nach Südostasien aufmachte, wo sie ihren Karriereerfolg vergessen und außerhalb der öffentlichen Aufmerksamkeit [ihren] „Verstand wiederfinden“ konnte. Trotz ihrer Abneigung gegen das Konzept des Berühmtseins freut sich der ‚Yesterday‘-Star allerdings darüber, dass die Filmindustrie sich insbesondere für Frauen zu verändern scheint – seit dem Beginn der #MeToo- und Time’s Up-Bewegungen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren