Freitag, 27. März 2009 12:27 Uhr

Lindsay Lohan: Biker eilen zur Hilfe – Neuer Film kommt nicht ins Kino

So allmählich muß US-Starlet Lindsay Lohan doch körperliche Schmerzen durch all die nicht enden wollenden Niederlagen erleiden. Der neue Komödie der Schauspielerin, „Labor Pains“ wird es in den USA nicht einmal in die Kinos schaffen. Der Film soll im Juli nur im amerikanischen Kabelfernsehen bei ABC gezeigt und ab August auf DVD verwertet werden, heißt es bei „Access Hollywood“. Dafür soll der Streifen möglicherweise in anderen Ländern doch im Kino gezeigt werden.
Schon der Psycho-Thriller „Ich weiß, wer mich getötet hat“ war 2008 an den Kinokassen gescheitert. Da half auch eine Strip-Szene nicht, mit der der Film im Vorfeld kräftig angefüttert wurde (siehe zweites Video).
Angeblich hat sie als nächstes eine romantische Komödie mit Mariah Careys Gatten Nick Cannon in Aussicht.

.

Videos: YouTube

.

Unterdessen wurde Lindsay Lohan wurde von Bikern beschützt.  Sie und ihre Gefolgschaft wollten sich gerade auf den Weg nach Hause machen, nachdem sie nicht in den exklusiven Club Villa in Hollywood gekommen waren. Plötzlich fanden sie sich von einem Schwarm Paparazzi umzingelt. Lohans Bodyguard entdeckte nicht weit entfernt eine Motorrad-Gang, und bat die bärtigen Lederkerle um Hilfe.
‚X17 Online‘ berichtet dazu: „Nachdem sie nicht in die Villa durften, wollten Lindsay und ihre Leute zu einer Privatparty in Hollywood. Als sie gehen wollten, holte Lindsays Bodyguard eine Biker-Gang zu Hilfe! Innerhalb weniger Augenblicke gingen die Biker auf die Fotografen los und bedrohten sie in ihren Autos.“ Die Profi-Knipser zeigten sich davon wenig beeindruckt und holten die Polizei. „Die Polizisten schienen nicht sehr besorgt zu sein, und keiner wurde verhaftet“, schreibt der Onlinedienst abschließend.
Lohan, die zurzeit mit ihrer lesbischen Liebe zu DJane Samantha Ronson für Dauer-Aufregung sorgt, und bereits ihren dritten Entzug hinter sich hat, leidet unter der ständigen Beobachtung durch die Paparazzi. Vor kurzem sagte die Schauspielerin, die Medienaufmerksamkeit habe ihrer Karriere geschadet: „Ich kann nichts dagegen machen, dass die Leute auf mich fixiert sind“, klagte Lohan und verdeutlichte: „Ich kann es nicht ändern. Und ja, diese Sachen haben meiner Karriere geschadet, aber ich habe nicht das Gefühl, mich jemandem beweisen zu müssen. Ich lebe seit dem College in der Öffentlichkeit – ich bin froh, dass alles so gelaufen ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren