Dienstag, 9. Februar 2010 23:56 Uhr

Lindsay Lohan: Das ist der Notfallplan für den Opernball

Der Wiener Baulöwe Richard Lugner (77) setzt offenbar alles daran, den kurzfristig gefährdeten Auftritt von US-Starlet Lindsay Lohan als seine Begleitung beim diesjährigen Wiener Opernball zu retten. Da Lohan in den USA gegen ihre Bewährungsauflage verstoßen hatte, muß sie sich noch am Mittwoch um 16.00 Uhr (Ortszeit, Donnerstagmorgen 1.00 Uhr MEZ) in Los Angeles bei der Polizei melden.
Danach soll das 23-jährige Starlet unverzüglich zum Flughafen stürzen. „Das wird sehr, sehr stressig“, sagte Lugner zur Zeitung ‚Österreich‘. Lohan solle bereits im Flugzeug gestylt werden, erklärte er und fügte hinzu: „Sie sollte also obenherum fertig sein.“

Am Flughafen in Wien wartet Lugner mit fünf Kleidern und fünf paar Schuhen, die die skandal- aber nicht stresserprobte Schauspielerin umgehend probieren soll. Eine persönliche Schneiderin steht für sofortige Änderungen bereit.

Am Donnerstag um 17 Uhr soll sich Lohan kurz der Presse stellen, um 19 Uhr präsentiert sie ihr Abendkleid, gegen 21.15 Uhr wolle das ungleiche Paar dann zum Wiener Opernball aufbrechen.

Dieser Plan, so schreibt das Blatt, sei jedoch nicht krisensicher, denn Lohan müsse mehrfach zwischenlanden. Deshalb habe Lugner einen Überraschungs-As als seime Begleitung im Ärmel. Den Namen wollte der Baumeister nicht verraten. Nur soviel: „Man kennt ihn.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren