Montag, 16. März 2009 09:38 Uhr

Lindsay Lohan: Haftbefehl wegen einer verpaßten Kursstunde

Das Ganze ist also nur ein Sturm im Wasserglas! Der Haftbefehl gegen US- Starlet Lindsay Lohan wurde letzten Freitag pro forma ausgestellt, weil sie gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen habe. Die 22-jährige Schauspielerin wurde 2007 wegen Fahrens unter Alkkoholeinfluss unter anderem zur Teilnahme an einem Anti-Alkohol-Programm verpflichtet. Jetzt berichtet der Onlinedienst „tmz.com“, Lohan habe eine Stunde dieses Therapie-Kurses verpasst. Lindsay Anwalt Shawn Chapman Holley sei zuversichtlich, dass sich der Fall schnell aufklären wird. Er sagte, seine Mandantin habe jeden ihrer Termine wahrnehmen wollen. Einmal jedoch hätte es ihr wartende Paparazzi unmöglich gemacht, bei dem Kurs zu erscheinen.

Nachbarn sagen aus, sie hätten Schreie gehört und wie „Dinge gegen die Wand geschmissen wurden“. Angeblich soll eine Vase durch ein Fenster gekracht sein. „Eines der Fenster war komplett kaputt, als hätte jemand etwas durch geschmissen“, enthüllt ein Augenzeuge. „Man konnte die Glassplitter auf dem Gehweg darunter sehen.“

In der Zwischenzeit meldet sich wieder einmal Lohans Vater Michael zu Wort – ungeachtet seines Schwurs, er würde in Zukunft nicht mehr öffentlich über seine Tochter sprechen. „Ich liebe Lindsay“, beteuert er und setzt gewohnt indiskret nach: „Aber ich habe schon immer gesagt, dass ihre Beziehung zu Sam Gift ist.“ Die neuesten Probleme mit dem Gesetz sollen der Tropfen sein, der Lindsays Fass zum Überlaufen bringt. Michael erklärt: „Hoffentlich rüttelt sie das wach, weil wir uns alle wünschen, dass ihr Leben besser wird. Ich bin zu 100 Prozent für sie da. Aber mit Sam Ronson in ihrem Leben kann es nicht besser werden.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren