Freitag, 5. November 2010 16:23 Uhr

Lindsay Lohan in der Reha: Kleiner Shopping-Ausflug

Los Angeles. Lindsay Lohan (24) vergnügte sich Anfang der Woche bei einem ihrer Lieblingshobbys – dem Shoppen. Die Aktrice (‚Ich weiß, wer mich getötet hat‘) quält sich derzeit durch ihren gerichtlich verdonnerten Entzug in der Betty-Ford-Klinik in Kalifornien und muss noch bis zum 3. Januar in der Einrichtung bleiben. Um der schnöden Eintönigkeit des Reha-Alltags zu entfliehen, wurde es dem ehemaligen Kinderstar am Dienstag gestattet, mit einer Freundin einen ‚Forever 21‘-Laden zu besuchen, wo sie umgerechnet etwa 140 Euro für bequeme Klamotten ausgab.

„Lindsay kam vor zwei Tagen mit einer anderen jungen Frau vorbei“, verriet Managerin Tiffany Bennett ‚RadarOnline‘. „Lindsay blieb für sich, aber war freundlich. Lindsay kaufte einen Leopard-Pulli, etliche Pyjama-Hosen und eine Tonne Socken. Es war alles Freizeitkleidung. Lindsay gab etwa 200 Dollar aus und sie zahlte für ihre Sachen selbst.“

Außerdem fügte die Laden-Leiterin hinzu, dass sich das Starlet wie jeder andere Kunde auch aufgeführt habe und keinerlei besondere Aufmerksamkeit gewünscht hätte. Alles worum sie bat, war, die bereits ausgewählten Klamotten bei Angestellten hinterlegen zu dürfen, damit sie sich in Ruhe weiter umschauen konnte.
„Lindsay sah wirklich, wirklich gut aus“, befand Bennett abschließend.

Möglicherweise schafft es die Betty-Ford-Klinik ja wirklich, was vorangegangenen Aufenthalten im ‚Cirque Lodge Treatment Center‘, ‚Wonderland Center‘ und ‚Promises Treatment Center‘ nicht geglückt ist: Lindsay Lohan von ihrer Drogen- und Alkoholsucht zu heilen. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren