27.09.2008 15:00 Uhr

Lindsay Lohan will Einstweilige Verfügung gegen ihren Vater erwirken

Lindsay Lohan strebt gegen ihren Vater ein gerichtliches Verbot an, sich ihr zu nähern. Das US-Starlet aus „Mean Girls“ lebt angeblich in der Angst davor, ihr Vater könnte ihr etwas antun. Kürzlich hatte sie ebenfalls erklärt, der 48-Jährige müsse „medikamentös behandelt“ werden, damit er sie nicht mehr in der Öffentlichkeit anschwärze.

Ein mit der 22-Jährigen vertrauter Insider erklärte dazu gegenüber der „New York Post“: „Lindsay wird vor Gericht eine Verfügung zu ihrem Schutz gegen Michael erwirken. Er benimmt sich derart verwirrt, dass sie Angst hat, er könnte ihr etwas antun. Ihren Anwalt hat sie bereits kontaktiert, um das zu vereinbaren.“

Michael Lohan hat sich offenbar auch vom Rest der Familie durch seine Haltung und sein Verhalten entfremdet. Von seiner Ex-Frau Dinah hat Lohan Senior neben Lindsay noch die beiden Kinder Ali und Cody. Der Insider verdeutlichte die Lage so: „Sowohl Ali als auch Dinah haben bereits eine gerichtliche Verfügung gegen ihn erwirkt. Niemand ist bereit, mit ihm zu reden, so lange er nicht psychiatrische Hilfe in Anspruch nimmt.“

Die problembeladene Vater-Tochter-Beziehung war vor kurzem in eine Sackgasse geraten, als Michael über die Medien Lindsays Freundin Samantha Ronson vorwarf, seine Tochter zu Reklamezwecken zu „gebrauchen“. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren