Sonntag, 19. Januar 2020 17:45 Uhr

Lindsay Lohan will wieder singen

Foto: imago images / Zuma Press

Lindsay Lohan ist bereit für ein musikalisches Comeback – nachdem sie bereits Anfang des Jahres schon ein Schauspiel-Comeback ankündigte. Die Skandalnudel, die sich Anfang der 2000er Jahre auch in der Musik-Szene mehr oder weniger etablieren konnte, kündigte sie diese Woche auf Instagram ihr nächstes Projekt an.

Zuvor hatte ein Instagram-Account von Lohan-Fans namens „World of Lindsay Lohan“ ein Throwback-Video des „Mean Girls“ -Stars veröffentlicht. Darin performt sie live auf einer Bühne. „Hoffentlich kommt irgendwas dieses Jahr @lindsaylohan!“, wurde dazugeschrieben.

Der Beitrag blieb nicht unbemerkt von Lohan, die im Kommentarbereich auch tatsächlich antwortete mit „Ende Februar!“

Quelle: instagram.com

„Pünktlich, motiviert und konzentriert“

Lindsay Lohan veröffentlichte ihr erstes Studioalbum mit dem Titel „Speak“ im Jahr 2004. Nachdem ihr zweites Album „A Little More Personal (Raw)“ auf Platz 20 der Billboard 200-Charts stieg, fragten sich die Fans, wann es ein drittes geben würde.

Sänger Ne-Yo schwärmte damals von Lohans Arbeitsmoral nach ihrer Veröffentlichung der Single „Bossy“ im Jahr 2008. „Sie hat einen fantastischen Job gemacht. Eigentlich hat sie einen viel besseren Job gemacht, als ich dachte, ehrlich gesagt – ich war anfangs skeptisch. Aber sie war pünktlich, motiviert und konzentriert“.

Sie soll eine „veränderte Frau“ sein

Im vergangenen Jahr startete die Schauspielerin auf MTV eine Reality-TV-Serie mit dem Titel „Lindsay Lohans Beach Club“. In den Folgen wurde aufgezeichnet, wie entschlossen Lohan daran arbeitete, ihr Geschäftsimperium mit dem Start des „Lohan Beach House“ auf der griechischen Insel Mykonos zu erweitern.

Kollegen der der 33-Jährigen gaben an, dass die frühere Kinderdarstellerin, die jahrelang wegen Drogenmissbrauchs und mehrerer Verhaftungen der Boulevardpresse ständig Futter gab, inzwischen eine veränderte Frau ist. „Ich glaube, sie hat einen langen Weg hinter sich“, so eine Insiderin gegenüber „Fox News“. „Jeder hat seine ganz eigenen Momente und ich denke nur, dass sie einen weiten Weg zurückgelegt hat. Es ist super positiv.“

Das könnte Euch auch interessieren