Dienstag, 17. Mai 2011 09:31 Uhr

Lindsay Lohan wird angeblich von Stalker verfolgt

Los Angeles. Lindsay Lohan (24) behauptet, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie umbringen will. Die problembehaftete Schauspielerin (‚Machete‘) erhob die Anschuldigen auf Twitter, die Behauptungen wurden allerdings inzwischen entfernt.

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, postete die Künstlerin sogar ein Bild des Mannes, der sie verfolgen soll, und bat ihre Fans um Beistand. „Das ist der Stalker, der droht mich umzubringen“, erklärte La Lohan online und untermauerte: „Ich habe Angst! An alle Fans und Befürworter, bitte steht mir bei.“

Gerüchten zufolge soll die Aktrice in Besitz von SMS und Videomaterial sein, das den Mann als verdächtig belastet.

Laut dem Internetdienst ‚TMZ‘ soll Lindsay Lohan sich schon jahrelang vor dem Unbekannt fürchten: Er soll ihr seltsame Geschenke zukommen lassen und immer wieder an ihrem Haus vorbeifahren. Sogar ihre Telefonnummer soll der angebliche Stalker inzwischen herausgefunden haben: „Uns wurde gesagt, er schicke ihr seit Jahren ‚verrückte‘ SMS“, berichtete ‚TMZ‘ weiter. „Sie möchte, dass die Polizei den mysteriösen Mann so schnell wie möglich in den Griff kriegt.“

Der angebliche Stalker ist nur eine weitere Horrornachricht aus dem Leben der Lindsay Lohan, die in den letzten Jahren von Skandal zu Skandal schlittert. Von Entzug über Haftstrafen und Sozialstunden: Das einstige It-Girl lässt derzeit nichts aus.

Neuester Skandal: Angeblich hat sich die US-Beauty auf die ‚DeLeon Tequila‘-Party in Los Angeles geschmuggelt. Die Künstlerin konnte dabei beobachtet werden, wie sie im Hotspot ‚Chateau Marmont‘ mit Schock-Rocker Marilyn Manson feierte und eine Menge Spaß hatte – dabei soll sie gar nicht eingeladen gewesen sein.

„Lindsay wirkte streitlustig und betrunken. Sie und ihre Freunde tranken die ganze Nacht Shots. Sie benahm sich dumm“, zitierte ‚RadarOnline‘ einen Augenzeugen.

Der Vorstandsvorsitzende von ‚DeLeon Tequila‘ betonte daraufhin: „Lindsay war nicht eingeladen &hellip Ich wies den Manager des Chateaus an, sie nicht einzuladen, und sagte ihm, es sei keine gute Idee, dass sie da ist – in Anbetracht ihrer Geschichte.“

Lindsay Lohans PR-Sprecher wiesen die Vorwürfe zurück.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren