Sonntag, 10. Juni 2012 12:07 Uhr

Lindsay Lohan wird nach ihrem Unfall der Bestechung beschuldigt

Lindsay Lohan soll angeblich versucht haben, den LKW-Fahrer, mit dem sie am Freitag, 8. Juni, zusammenstieß, zu bestechen. Die 25-jährige Schauspielerin war vor wenigen Tagen in einen schweren Unfall auf dem Pacific Coast Highway verwickelt, kam dabei jedoch unverletzt davon.

Auch der Fahrer des Kraftfahrzeugs blieb verschont, behauptet nun jedoch, dass Lohan nicht nur Schuld an dem Vorfall hatte, sondern außerdem versuchte, ihn mit Geld zum Schweigen zu bringen. Wie der Mann, der nur als James bezeichnet wird, gegenüber ‚TMZ.com‘ verrät, sei Lohan, die einen schwarzen Porsche fuhr, ein Cadillac gefolgt, in dem ihr Assistent und dessen Fahrer saßen. Beide Männer seien direkt nach dem Zusammenprall auf ihn zugekommen.

„Sie zogen mich auf die andere Straßenseite und sagten mir, dass es sich bei ihr um eine Art berühmte Person handelt und sie nicht wollen, dass das Ganze in die Medien gerät“, so James im Gespräch mit der Webseite. Die Polizei habe er zu dem Zeitpunkt allerdings schon gerufen, fährt er fort. „Ich hatte schon 911 gerufen, weil sie versuchten, sich vom Unfallort zu entfernen.“

Statt sich mit dem Unfallbeteiligten auseinanderzusetzen, habe sich Lindsay Lohan nämlich direkt vom Porsche in den Cadillac begeben, wo ihr Assistent anschließend zudem eine ominöse pinke Tasche mit unbekanntem Inhalt versteckt haben soll. Dazu enthüllt James: „Der Fahrer der Limousine sagte zu mir: ‚Erwähnen Sie die Tasche nicht gegenüber den Polizisten.“ Anschließend soll der Chauffeur ihm angeboten haben, mit ihm zur Bank zu gehen, um dort Geld für ihn abzuheben.

Die Schauspielerin will diese Anschuldigungen derweil nicht auf sich sitzen lassen und beteuert, dass der Fahrer des Lastwagens lügt und lediglich versuche, aus ihrem Promi-Status und ihrem Ruf als Skandal-Star Profit zu schlagen. Ihr Pressesprecher Steve Honig betont gegenüber ‚TMZ‘: „Lindsay kooperiert gänzlich mit der Polizei. Sie hat all ihre Fragen beantwortet und ihnen jegliche Informationen gegeben, um die sie gebeten haben.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren