Dienstag, 24. August 2010 14:20 Uhr

Lippenstiftschock: Sean Penn kann auch anders

Dublin. Die neuen Bilder gestern vom Set des Films ‚This Must Be The Place‘ in Dublin mit einem griesgrämig dreinblickenden Sean Penn provozieren ein paar neue Fragen. Der 50-jährige oscarprämierte Klasse-Schauspieler und Regisseur sieht aus wie eine alternde Tunte oder eben wie Robert Smith von ‚The Cure‘ – was eigentlich auch keinen Unterschied ausmacht. Doch der politisch äußerst aktive Penn steht hier mit Langhaarperücke und Lippenstift nicht für eine Filmklamotte vor der Kamera, sondern für einen durchaus ernstzunehmenden Streifen.
In dem Film geht es aber um durchaus mehr als vordergründigen Witz.

Es geht um die Geschichte eines reichen Rockstars der in Ruhestand gegangen ist. Und da ihm das Rumsitzen zu langweilig geworden ist, macht er sich auf, um den Peiniger seines Vaters zu finden, der in New York im Sterben liegt. Nach dem Tod seines Vaters erfährt er das ganze Ausmaß des Leidens seines Vaters im Konzentrationslager Auschwitz.

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren