Montag, 18. Mai 2020 17:06 Uhr

Lisa Kudrow: „Diese Leute werden es mental nicht überleben“

imago images / APress

Lisa Kudrow kann mit Reality-Shows nichts anfangen. Ihrer Meinung nach, geben die Sender die Formate nur aus finanziellen Gründen in Auftrag.

„Sie sind billig zu produzieren. Und niemand wendet den Blick von jemandem ab, der völlig am Ende ist“, kritisiert sie, wie die Teilnehmer der Shows dargestellt werden. Vor allem die grobe Verzerrung der Realität findet Lisa schwer nachvollziehbar.

Sie findet es peinlich

Die Show-Teilnehmer würden eine künstliche Version von sich selbst kreieren, „nur um interessant zu sein”. Die Hoffnungen vieler Reality-TV-Darsteller auf den großen Durchbruch seien lediglich Schall und Rauch. „Ich fragte mich, was sie machen, wenn die Show zu Ende ist. Sie haben nichts anderes, um im Rampenlicht zu stehen und im ganzen Land wurden die beschämendsten Sachen über sie ausgestrahlt“, schildert die Blondine im Gespräch mit dem „Sunday Times Culture“-Magazin.

Die Folgen könnten äußerst dramatisch sein. „Ich machte mir Sorgen, dass Leute die an sowas teilnehmen, es nicht mental überleben werden – und tatsächlich gibt es Leute, die daran zerbrochen sind“, sagt die 56-Jährige. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren