13.01.2021 15:52 Uhr

Lisha geht wegen Aggressionen seit drei Monaten zum Psychologen

Dass Lisha, vom YouTuber-Duo Lisha & Lou kein Unschuldslamm ist, wissen wir spätestens seit ihrer Teilnahme beim letzten "Sommerhaus der Stars". Dort fiel sie vor allem durch ihr loses Mundwerk und ihre kurze Zündschnur auf.

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Das scheint Lisha aus Berlin aber auch selbst zu wissen und geht mit ihren negativen Eigenschaften stets hausieren. Sie macht kein Geheimnis daraus, dass sie anscheinend ein Problem mit ihrer Geduld und ihrem Temperament hat.

„Ich töte meine Feinde“

Ihre zahlreichen Fans feiern sie dafür, doch als Vorbild sollte man sich Lisha wahrlich nicht nehmen. Das verrät auch ein Interview, dass sie für RTL gegeben hat.

„Ich sterbe für meine Freunde und töte meine Feinde“, gibt Lisha dort stolz zu und nach dem „Sommerhaus“ sollte das eigentlich auch niemand mehr überraschen. An ihrer „Feindin“ Eva Benetatou ließ sie kein gutes Haar mehr und mobbte sie über Wochen massiv.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?????&??? ??? ??.&???. ?????? (@lishaandlou_the_originals)

Sie feiert sich selbst

Allgemein verrät Lisha nur Dinge, die sie nicht unbedingt im besten Licht dastehen lassen: „Ich kann mich sehr gut Streiten. Bei mir wird es immer laut, ich bin sehr impulsiv, hab keine Zündschnur. Ich hatte mehr Fehltage, als Anwesenheitstage in der Schule. Ich war in der Schule der Boss, in dem man einige Schlägereien gewinnt“, lauten einige ihrer Antworten.

Sie selbst scheint sich für ihr Verhalten am meisten zu feiern und scheint dabei zu vergessen, dass sie als YouTuberin und Influencerin auch viele sehr junge Fans hat, die sie als Vorbild sehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?????&??? ??? ??.&???. ?????? (@lishaandlou_the_originals)

Sie hat sich Hilfe geholt

Hilfe naht aber: Als sie sich selbst im „Sommerhaus“ bei ihren Ausrastern gesehen hat, hat es auch bei der sonst so beratungsresistenten Lisha Klick gemacht:

„Girl, du brauchst Hilfe“, sagte sie zu sich selbst und erklärt weiter: „Ich hatte mich ja noch nie dabei gesehen, wenn ich ausraste, deswegen habe ich danach entschlossen, dass ich zum Boxen gehe, Aggressionen loswerde, vielleicht auch den ein oder anderen Psychologen um Rat frage. Schon seit drei Monaten glaube ich!“

Bei einer Sache wird Lisha jedoch ganz zahm, denn sie ist eine Tierliebhaberin. „Das teuerste was ich besitze ist mein Pferd. Es gab ja einige Berichte, deswegen wissen das wahrscheinlich schon viele, das Pferd hat 100.000 Euro gekostet“, gesteht sie. Darauf kann sie wirklich stolz sein…

(TT)