12.11.2020 18:00 Uhr

Lisha & Lou: Die „Sommerhaus“-Mobber als Weihnachtsengel

Das „Sommerhaus“-Mobberpärchen ganz anders: Lisha & Lou engagieren sich wohltätig. Ist das Interesse echt oder soll nur der Ruf aufpoliert werden?

Foto: TVNOW / © Stefan Gregorowius

Im „Sommerhaus der Stars“ haben sich Lisha & Lou Savage zum Mobber-Pärchen schlechthin etabliert. Lishas große Klappe in Verbindung mit der Gossensprache und den Gewaltandrohungen, die widersprüchlichen Argumente und das asoziale Verhalten gegenüber den Mit-Kandidaten hat das YouTuber-Pärchen ordentlich gebrandmarkt. Auf den sozialen Medien standen sie bisher zu ihrem Image, aber jetzt scheinen sie plötzlich umzuschwenken. Versuchen sie mit sozialem Engagement ihren Ruf zu retten?

Lisha & Lou als Weihnachtsengel

In einer Instagram-Story hat sich Lisha an ihre Fans und Follower gewandt mit der Frage, ob jemand eine Organisation kenne, die sie unterstützen könnte. Aber anstatt einfach so Geld zu spenden und nicht zu wissen, was damit genau passiert, wollen Lisha und Lou noch einen Schritt weitergehen: Sie wollen in ein Haus für sozial benachteiligte Kinder fahren, diese Kids Wunschzettel schreiben lassen und dann mit Einnahmen aus Lishas Webshop Geschenke kaufen, die die Kinder auch wirklich haben wollen.

Lisha & Lou: Die "Sommerhaus"-Mobber als Weihnachtsengel

TVNOW

Nicht erste Wohltätigkeit

Das Ganze kommt nicht von irgendwoher. Bereits seit der Eröffnung des Shops verkaufen Lisha und Lou Autogrammkarten. Die Einnahmen davon werden zu 100 Prozent an Organisationen oder Privatpersonen mit Kindern in Not gespendet. So konnten die beiden beispielsweise einem Kind namens Hannah 600 Euro spenden, sowie einer Tierschutzorganisation einen ähnlichen Betrag.

Lisha & Lou: Die "Sommerhaus"-Mobber als Weihnachtsengel

Instagram / Lisha & Lou

Krasser Kontrast zum Sommerhaus

Diese spendable und wohltätige Seite der beiden YouTuber steht im krassen Kontrast zu der Mobber-Seite, die wir im TV kennenlernen mussten. Dass sie sich mit ihrem Verhalten im „Sommerhaus der Stars“ keinen Gefallen getan haben, dürfte ihnen selbst auch bewusst sein. Das sieht man ja daran, dass sie danach beispielsweise im „Die Pochers hier!“-Podcast von Oliver und Amira Pocher versucht haben, Schadensbegrenzung zu betreiben, indem nicht sie, sondern die „böse Schnittfirma vom RTL“ Schuld war, dass sie als die Bösen dastanden. Ok, die Schnittfirma hat also die ganzen Beleidigungen reingeschnitten, aber wer bitte hat sie denn vorher ins Sommerhaus gebrüllt? Eine andere böse Firma?

"Sommerhaus der Stars": Lisha & Lou schießen gegen die Herolds

TVNow

Versuchen Lisha und Lou ihr Image zu retten?

Dieser Umschwung könnte vermuten lassen, dass Lisha und Lou bewusst geworden ist, was für einen riesigen Schaden ihr Ruf genommen hat. Mit so einer Aktion polieren sie ihr Image natürlich gut auf. Verwirrend ist es, dass für diese Weihnachtsaktion nur die Einnahmen für die Autogrammkarten genutzt werden sollen, während parallel auf dem Instagram-Account der beiden eine große Verlosung mit Preisen im Wert von geschätzten 1500 Euro läuft, die sie laut eigener Aussage komplett selbst zahlen. Aber für alles Wohltätige sollen die Fans bezahlen? Im Endeffekt ist es allerdings total egal, ob es sich bei der Aktion um einen Weg handelt, das Image aufzupolieren oder ob es Lisha und Lou wirklich am Herzen liegt – es wird benachteiligten Kindern geholfen, und das ist die Hauptsache. (AKo)