04.01.2021 18:00 Uhr

Lizzo, Miley Cyrus & Co. twerken sich durchs Leben

Sängerin Lizzo twerkt für ihr Leben gerne. Und damit ist sie nicht die einzige. Viele ihrer Kolleginnen wackeln regelmäßig für ihre Fans mit dem Hintern.

imago images / PA Images (2) & imago images / ZUMA Wire

Eigentlich ist Twerken inspiriert von traditionellen afrikanischen Tänzen. In moderner Popkultur steht Twerking allerdings fast ausschließlich für das Schütteln des Hinterns, welche unsere Lieblingsstars für sich entdeckt haben. Obwohl es bereits seit den 90er Jahren in der Hip-Hop-Kultur verbreitet ist und auch von einigen Popstars in ihr Tanz-Repertoire aufgenommen wurde, ist es bei den Mainstream-Stars noch nicht allzu lange modern. Dennoch twerken viele von ihnen regelmäßig, Sängerin Lizzo (32) beruft sich dabei sogar auf ein „Geburtsrecht“. Wer twerkt sich denn eigentlich noch so durchs Leben?

Lizzo: „Twerken ist mein Geburtsrecht“

Sängerin Lizzo ist bekannt für ihre außergewöhnliche Stimme und ihre Body Positivity. Sie selbst ist Plus Size und kämpft für mehr Akzeptanz und gegen die Stigmatisierung von Übergewichtigen. Dabei scheut sie sich nicht, auch mal provokant zu sein. Wer Lizzos Instagram-Account folgt, der sieht die Rapperin regelmäßig halb- bis ganz nackt posieren oder ihren Popo vor der Kamera schütteln. Letzteres hat sie nun wieder getan – und in der Beschreibung behauptet: „Twerken ist mein Geburtsrecht.“ Crazy!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lizzo (@lizzobeeating)

Miley Cyrus macht das Twerken berühmt

Schauspielerin, Sängerin und Twerking-Enthusiastin Miley Cyrus wackelt schon seit Jahren liebend gerne mit dem Hintern. Und tatsächlich ist sie eine der Frauen, die den Trend als erste in die moderne Popkultur eingeführt haben, wenn auch nicht so positiv. Nachdem die 28-Jährige circa 2013 genug von ihrem Disney-Image hatte, schnitt sie sich die Haare super kurz, färbte sie blond, verlor eine Menge Gewicht und entschied sich, den extremen Weg zu gehen, um endlich als Erwachsene gesehen zu werden und nicht mehr als ihr Seriencharakter „Hannah Montana“. Dazu veröffentlichte sie das Album „Bangerz“ und erarbeitete sich bei den MTV Video Music Awards 2013 ihren Ruf als Skandalnudel, indem sie in einem hautfarbenen Latex-Zweiteiler an und in Robin Thickes Schritt twerkte.

Nicki Minaj und ihr Prachtpopo

Auch Twerk-Queen Nicki Minaj (38) darf in dieser Liste nicht fehlen, schließlich ist ihr Hinterteil quasi dafür geschaffen, vor anderen zu wackeln. Ob nun Mutter Natur oder ein Chirurg Nickis Hinterteil geformt haben, für ihren Lieblingstanzstil Twerking ist er jedenfalls perfekt. Das beweist sie schon in 2014 in ihrem Video für die Single „Anaconda“. Etwa 90 Prozent des Videos zeigen Nicki oder ihre Tänzerinnen beim Twerken. Pikant: In der Endszene betört Nicki Rapper-Kollegen Drake (34) mit ihren Twerk-Talenten, und zwar schön mitten auf seinem Schoß. Der Gute wirkt etwas überfordert.

Galerie

Rihanna twerkt Drake an

Auch die mega erfolgreiche Sängerin Rihanna liebt es zu twerken. Die 32-Jährige hat Twerking schon jahrelang in ihre Bühnenshow eingebaut, aber einen richtigen Song, für den das Twerken erfunden wurde, gab es erst 2016. Damals veröffentlichte sie den Song „Work“ mit Rapper Drake, und auch diese Videos hatten es in sich – zwar wurde nur etwa 50 Prozent der Zeit getwerkt, aber das liegt daran, dass es zwei Videos gibt, und in dem einen wird deutlich weniger mit dem Hintern gewackelt. Und auch hier bekam Drake einen Hintern an den Schritt, nur diesmal von Rihanna und nicht von Nicki. Was für ein Glückspilz…

Christina Aguilera twerkt schon 2011

Eine Sängerin, die das Twerken schon weit vor Mileys Auftritt für sich entdeckt hat, ist Christina Aguilera. Die 40-Jährige hat bereits vor zehn Jahren in ihren Videos den Hintern geschüttelt, und zwar im Musikvideo zu „Dirrty“. Mit tief sitzenden Hosen, Microröcken und einer superschlanken Figur zeigt Christina, dass man für Twerking keinen Nicki-Minaj-Popo braucht, solange man die Technik beherrscht.

Shakira und J.Lo mit POmpösem Super-Bowl-Auftritt

Wenn es ums Twerken geht, dürfen natürlich auch Shakira (43) und Jennifer Lopez (51) nicht fehlen. Schon mit „Hips Don’t Lie“ machte Shakira ihrer jamaikanischen Herkunft alle Ehre, indem sie einen perfekten Hüftschwung aufs Parkett legte. Nun hat sie diesen mit Twerken verbunden und perfektioniert. Auch J.Lo twerkt für ihr Leben gerne. Und wie schon bei Nicki, scheint J.Los Po wie von Mutter Natur einzig fürs Twerking geformt zu sein. Beim Super Bowl 2020 untermalten die beiden ihren Auftritt mit so einigem Hinterngewackel, das sich sehen lassen kann! (AKo)