Donnerstag, 23. Mai 2019 20:35 Uhr

Loredana: Nach diesem Skandal sagt sie alle Konzerte ab

Foto: Instagram

Rapperin Loredana Zefi (23) hat wegen den laufenden Ermittlungen gegen sie all ihre bevorstehende Konzerte abgesagt. Der Schweizer Rapperin wird vorgeworfen ein Ehepaar um deren Geld gebracht zu haben.

Quelle: instagram.com

Jetzt wird es für Loredana eng, denn die 23-Jährige ist ins Visier der Lutzerner Staatsanwaltschaft geraten. In einer Video-Botschaft bei Instagram sagte sie: “Ich melde mich heute leider nicht für eine gute Nachricht. Und zwar habe ich die ganzen Festivals abgesagt. Natürlich habe ich mich darauf gefreut mich euch zu feiern … Aber: Es ist gerade jetzt einfach der falsche Zeitpunkt und ich hoffe, dass ihr dafür ein bisschen Verständnis habt.”

Die Situation ist für die Rapperin nicht einfach, denn schließlich wartet auf sie womöglich eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren oder eine hohe Geldbuße.

“Loredana und ihr Bruder haben uns alles genommen“

Loredana wird verdächtigt als Fake-Anwältin ein Walliser Ehepaar, um 800.000 Euro betrogen zu haben – darüber berichtet zumindest das Schweitzer Magazin „20 Minuten“. Auch die mittlerweile verschuldeten Opfer äußern sich zu dem Vorfall: “Loredana und ihr Bruder haben uns alles genommen. Unser Geld, unsere Eigentumswohnung. Einfach alles, wofür wir einfachen Leute hart gearbeitet haben.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Loredana (@loredana) am Mai 22, 2019 um 8:19 PDT

Der Bruder von Loredana schaffte es bei Petra Z. Mitleid zu erregen und sich so umgerechnet 76.000 Euro zu leihen. Dieses Geld sah die gutgläubige 52-Jährige nicht mehr. Medienberichten zufolge soll sich danach die Sängerin als Anwältin ausgegeben und das geprellte Paar kontaktiert haben. Sie versprach den Opfern das Geld wieder zu beschaffen, allerdings ließ sie sich angeblich ihre Hilfsbereitschaft 700.000 Franken kosten. Wie sich später herausstellen sollte, war es nur eine Betrugsmasche.

Quelle: instagram.com

„Ich muss jetzt Dinge klären“

Der Künstlerin sei bewusst geworden, dass sie jetzt voraussichtlich mit Konsequenzen rechnen muss: “Das ist alles ein bisschen zu viel für mich grade. Ich muss jetzt Dinge klären, Dinge aufklären und sortieren. Ich muss mich wieder selbst auf den Punkt bringen. Mir ist auch völlig klar, dass ich mich vielleicht auch selbst in diese Scheiß-Situation gebracht habe und jetzt damit umgehen muss. Und dabei bin ich gerade.”

Das Trauerspiel wird wohl noch eine Weile andauern, denn Simon Kopp, Pressesprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft erklärte gegenüber “Nau”-Magazin: “Wir untersuchen derzeit nur gegen Loredana Zefi. Gegen weitere Familienangehörige gingen bisher keine Anzeigen ein. Die Untersuchung wird vermutlich Monate dauern.”

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren